Abo
  • IT-Karriere:

Auch Motorola plant GSM-Handy mit Push-to-Talk-Möglichkeit

Motorola V400p mit Quad-Band-Technik und Digitalkamera

Nachdem Nokia sowie Siemens bereits angekündigt hatten, Mobiltelefone mit Push-to-Talk-Funktion auf den Markt zu bringen, tat Motorola dies den beiden Handy-Herstellern nun gleich. Bislang stehen aber nur wenige technische Daten des angekündigten Mobiltelefons fest.

Artikel veröffentlicht am ,

Das GSM-Handy Motorola V400p unterstützt als Quad-Band-Gerät die GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und wird mit integrierter Kamera ausgeliefert. Neben den Push-to-Talk-Funktionen enthält das Mobiltelefon die Möglichkeit, MP3-Klingeltöne auf das Gerät zu laden. Weitere technische Daten des Geräts teilte Motorola bislang nicht mit.

Außerdem steht derzeit weder fest, wann das V400p auf den deutschen Markt kommt, noch, wie viel das Handy kosten wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...

silencer (the... 11. Feb 2004

leider is die flat auch nur für wap seiten! leider, leider... ne "echte" flat wäre sooo...

Senf 11. Feb 2004

Mit der 02 - GPRS-Flatrate für 4,95 / Monat eine Traumfunktion .. Fürchte nur, sobald...

Anonymer Nutzer 11. Feb 2004

Super ! Wollte ich schon immer haben.... WER BRAUCHT SO EINEN SCH**SS ? Gut, es wird...

Peter Retep 11. Feb 2004

Freundlich.

Stefan Brunthaler 11. Feb 2004

Die Push-to-Talk-Technik im Nokia 5140 nutzt Halbduplex-VoIP über eine GPRS...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /