Abo
  • Services:

PalmOS-PDAs: Sony zeigt drei neue Clié-Modelle (Update)

Alle drei vorgestellten Clié-Modelle kommen auch in Deutschland auf den Markt

Bereits vor einigen Tagen hatte Sony in Japan und anschließend für den Markt in Hongkong drei neue Clié-Modelle mit PalmOS angekündigt. Nun wurden die neuen Modelle auf der in San Jose stattfindenden PalmSource-Entwicklerkonferenz für den US-Markt vorgestellt. Alle drei PalmOS-PDAs besitzen eine hochauflösende Digitalkamera und zwei der drei Modelle sind mit einer WLAN-Funktion ausgestattet. Sony will die drei Clié-Modelle im März 2004 auf der CeBIT in Hannover vorstellen und auch auf dem deutschen Markt anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Clié TH55
Clié TH55
Der Clié TH55 verfügt als Top-Modell der drei neu vorgestellten Clié-PDAs über WLAN gemäß IEEE 802.11b sowie ein TFT-Display mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln bei maximal 65.536 Farben. Als Prozessor verwendet der Hersteller zum zweiten Mal in einem Clié-Modell Sonys Handheld Engine, der eine möglichst lange Laufzeit des verwendeten Lithium-Ionen-Polymer-Akkus gewährleisten soll. So gibt Sony an, dass der PDA ohne eingeschaltetes Display eine Musikwiedergabedauer von 24 Stunden erreicht und immerhin noch 7,5 Stunden am Stück Videos abspielen kann. Wie Sony Deutschland auf Nachfrage gegenüber Golem.de mitteilte, wird der Clié TH55 in Deutschland zusätzlich zur WLAN-Fähigkeit mit einer Bluetooth-Funktion ausgerüstet.

Inhalt:
  1. PalmOS-PDAs: Sony zeigt drei neue Clié-Modelle (Update)
  2. PalmOS-PDAs: Sony zeigt drei neue Clié-Modelle (Update)

Clié TH55
Clié TH55
Die Abmaße des Top-Modells liegen bei 73,3 x 121,5 x 15,7 mm, während das Gewicht 185 Gramm beträgt. Wie bei Sony üblich gehört jede Menge Software zum Lieferumfang. So liegt ein E-Mail-Client sowie der Web-Browser NetFront bei, der Webseiten auch im Querformat anzeigen kann. Die Musik-Player-Software spielt Daten in den Formaten ATRAC 3 und MP3, während der Movie Player die Wiedergabe von QuickTime und MPEG1 beherrscht.

Für den TH55 hat Sony sämtliche PIM-Applikationen zur Verwaltung von Adressen, Terminen und Ähnlichem komplett umgekrempelt, womit die Bedienung besonders für Anfänger deutlich vereinfacht werden soll und man sich stärker am Verhalten herkömmlicher Papierkalender orientieren will. Über die Oberfläche des so genannten Clié Organizer lassen sich in zahlreichen Applikationen Anmerkungen oder Notizen in Form von kleinen Notizzetteln einfügen, die an Post-it-Zettel erinnern. Die Notizzettel nehmen handschriftliche Notizen sowie Zeichnungen auf und lassen sich etwa zu einem Termin oder einer Adresse hinzufügen. Als weitere Neuerung lassen sich Daten unterschiedlicher Applikationen nun leichter austauschen oder aber bei Bedarf miteinander verknüpfen, verspricht Sony.

PalmOS-PDAs: Sony zeigt drei neue Clié-Modelle (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...
  2. (u. a. MU9009 55-Zoll-Curved für 929€ statt ca. 1.100€ im Vergleich)

silencer (the... 14. Feb 2004

unterstützt kein querformat und netfrint läuft NICHT im querformat. es sei den du drehst...

ip (Golem.de) 12. Feb 2004

Guten Morgen, allerdings! Nochmal vielen herzlichen Dank für den wertvollen Hinweis...

silencer (the... 11. Feb 2004

jo, kein ding. is aber halt wichtig das wir mehr kriegen als die amis ;)

Gerwin Schalk 11. Feb 2004

Stimmt es, daß der Landscape-Modus wie beim T3 nicht unterstützt wird. Das wäre echt...

ip (Golem.de) 11. Feb 2004

Hallo, das wurde uns mittlerweile von Sony bestätigt. Danke für den Hinweis. Der Artikel...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


      •  /