Abo
  • IT-Karriere:

PalmOS-PDAs: Sony zeigt drei neue Clié-Modelle (Update)

Alle drei vorgestellten Clié-Modelle kommen auch in Deutschland auf den Markt

Bereits vor einigen Tagen hatte Sony in Japan und anschließend für den Markt in Hongkong drei neue Clié-Modelle mit PalmOS angekündigt. Nun wurden die neuen Modelle auf der in San Jose stattfindenden PalmSource-Entwicklerkonferenz für den US-Markt vorgestellt. Alle drei PalmOS-PDAs besitzen eine hochauflösende Digitalkamera und zwei der drei Modelle sind mit einer WLAN-Funktion ausgestattet. Sony will die drei Clié-Modelle im März 2004 auf der CeBIT in Hannover vorstellen und auch auf dem deutschen Markt anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Clié TH55
Clié TH55
Der Clié TH55 verfügt als Top-Modell der drei neu vorgestellten Clié-PDAs über WLAN gemäß IEEE 802.11b sowie ein TFT-Display mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln bei maximal 65.536 Farben. Als Prozessor verwendet der Hersteller zum zweiten Mal in einem Clié-Modell Sonys Handheld Engine, der eine möglichst lange Laufzeit des verwendeten Lithium-Ionen-Polymer-Akkus gewährleisten soll. So gibt Sony an, dass der PDA ohne eingeschaltetes Display eine Musikwiedergabedauer von 24 Stunden erreicht und immerhin noch 7,5 Stunden am Stück Videos abspielen kann. Wie Sony Deutschland auf Nachfrage gegenüber Golem.de mitteilte, wird der Clié TH55 in Deutschland zusätzlich zur WLAN-Fähigkeit mit einer Bluetooth-Funktion ausgerüstet.

Inhalt:
  1. PalmOS-PDAs: Sony zeigt drei neue Clié-Modelle (Update)
  2. PalmOS-PDAs: Sony zeigt drei neue Clié-Modelle (Update)

Clié TH55
Clié TH55
Die Abmaße des Top-Modells liegen bei 73,3 x 121,5 x 15,7 mm, während das Gewicht 185 Gramm beträgt. Wie bei Sony üblich gehört jede Menge Software zum Lieferumfang. So liegt ein E-Mail-Client sowie der Web-Browser NetFront bei, der Webseiten auch im Querformat anzeigen kann. Die Musik-Player-Software spielt Daten in den Formaten ATRAC 3 und MP3, während der Movie Player die Wiedergabe von QuickTime und MPEG1 beherrscht.

Für den TH55 hat Sony sämtliche PIM-Applikationen zur Verwaltung von Adressen, Terminen und Ähnlichem komplett umgekrempelt, womit die Bedienung besonders für Anfänger deutlich vereinfacht werden soll und man sich stärker am Verhalten herkömmlicher Papierkalender orientieren will. Über die Oberfläche des so genannten Clié Organizer lassen sich in zahlreichen Applikationen Anmerkungen oder Notizen in Form von kleinen Notizzetteln einfügen, die an Post-it-Zettel erinnern. Die Notizzettel nehmen handschriftliche Notizen sowie Zeichnungen auf und lassen sich etwa zu einem Termin oder einer Adresse hinzufügen. Als weitere Neuerung lassen sich Daten unterschiedlicher Applikationen nun leichter austauschen oder aber bei Bedarf miteinander verknüpfen, verspricht Sony.

PalmOS-PDAs: Sony zeigt drei neue Clié-Modelle (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 2,49€

silencer (the... 14. Feb 2004

unterstützt kein querformat und netfrint läuft NICHT im querformat. es sei den du drehst...

ip (Golem.de) 12. Feb 2004

Guten Morgen, allerdings! Nochmal vielen herzlichen Dank für den wertvollen Hinweis...

silencer (the... 11. Feb 2004

jo, kein ding. is aber halt wichtig das wir mehr kriegen als die amis ;)

Gerwin Schalk 11. Feb 2004

Stimmt es, daß der Landscape-Modus wie beim T3 nicht unterstützt wird. Das wäre echt...

ip (Golem.de) 11. Feb 2004

Hallo, das wurde uns mittlerweile von Sony bestätigt. Danke für den Hinweis. Der Artikel...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

      •  /