Abo
  • Services:

Samsung startet mit 2,5-Zoll-Festplatten

Zum Start mit 40- und 80-GByte-Platten

Samsung startet mit seinen ersten 2,5-Zoll-Festplatten in den Markt. Die Samsung-SpinPoint-M-Serie wartet mit Kapazitätsdichten von 40 GByte pro Disk und 8 MByte Cache auf. Mit einer Rotationsgeschwindigkeit von 5.400 rpm liegen die Geräte schon in der oberen Leistungsklasse für mobile Festplatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine von Samsung entwickelte Technik soll die Geräuschentwicklung bisher marktüblicher 2,5-Zoll-Platten unterbieten und auch deutlich jene Geräusche verringern, die die Auf- und Abwärtsbewegungen der Leseköpfe verursachen.

Samsung-SpinPoint-M-Serie
Samsung-SpinPoint-M-Serie

Im Laufe des Jahres sollen Speicherkapazitäten von 60 GByte pro Disk die SpinPoint-M-Reihe ergänzen. Die 40- und 80-GByte-Modelle sollen ab März 2004 zu Preisen von 139,- und 239,- Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. 17,49€
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /