Abo
  • Services:

VIA-Eden-Prozessor mit 1 GHz und ohne CPU-Lüfter

VIA Eden ESP8000 und ESP10000 werden ausgeliefert

VIA Technologies bietet seine ohne viel Aufwand passiv kühlbaren, x86-basierten VIA-Eden-Prozessoren nun wie Ende 2003 angekündigt auch mit 800 MHz und 1 GHz an. Die Modelle VIA Eden ESP8000 (800 MHz) und ESP10000 (1 GHz) basieren auf dem bekannten Nehemiah-Kern und sollen nur wenig mehr Strom als ihr Vorgänger ESP7000 verbrauchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Selbst bei einer Taktrate von 1 GHz soll der ESP10000 mit 7 Watt auskommen, beim ESP8000 gibt VIA 6 Watt an. Die entsprechend geringe Abwärme reicht damit wie beim ESP7000 (700 MHz) für eine passive Kühlung, zudem kommt das bekannte EBGA-Prozessorgehäuse mit Abmaßen von 3,5 x 3,5 x 0,15 cm zum Einsatz und erlaubt einen Einsatz in bestehenden Designs - in Verbindung mit VIAs passenden Chipsätzen sowie Mini- oder Nano-ITX-Mainboards für Mini-PCs oder PC-basierter Unterhaltungselektronik.

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. SKF GmbH, Schweinfurt

Die Prozessoren basieren auf dem bekannten Nehemiah-Kern des C3-Prozessors, der um die VIA-Stromspartechnik Coolstream sowie eine verbesserte "PadLock"-Verschlüsselungseinheit erweitert wurde. Letzte beinhaltet zwei das elektrische Rauschen der CPU nutzende und per x86-Befehl auslesbare Zufallszahlengeneratoren (Random Number Generator, RNG) und eine erweiterte "Advanced Cryptography Engine" (ACE) für die Beschleunigung kryptografischer Berechnungen. Die Nehemiah-Architektur beinhaltet StepAhead Advanced Branch Prediction, eine 16-stufige Pipeline, Unterstützung für Intels SSE-Multimedia-Befehle und einen 64-KByte-Level-2-Cache mit 16-Wege-Verbindung für die Speicheroptimierung.

Sowohl der VIA Eden ESP8000 als auch der VIA Eden ESP10000 sollen bereits in großen Stückzahlen für Preise von 85,- US-Dollar respektive 100,- US-Dollar ausgeliefert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Gonzo 11. Feb 2004

Ich habe niemals gesagt, das ich einen besitze. Ich meinte nur, dass die Leistung eines...

BlueAnt 11. Feb 2004

Hi, schau Dir mal den Shop von www.bebensee.de an. Habe mir dor ein Lex-Barebone gekauft...

jockl 10. Feb 2004

Ja, dafür reicht es. Wobei es ganz wenige MPEG4 Filme gibt die nicht ruckelfrei laufen...

jockl 10. Feb 2004

http://www.techcase.de hat ein großes Sortiment und ist spezialisiert. Alternativ bei...

MK 10. Feb 2004

Vielen Dank! Ihr habt mir sehr weitergeholfen! Grüße, MK


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /