Neuer GeForceFX-Spross NV40 ab April 2004 im Handel?

Inquirer erwartet NV40-Einführung für die CeBIT 2004

Nvidia wird voraussichtlich zur CeBIT 2004 den Nachfolger seiner GeForceFX-5900-Serie (NV30/NV35) vorstellen, der bisher nur unter dem Codenamen NV40 bekannt ist. Die britische Online-Newssite Inquirer will nun weitere Details zum NV40 in Erfahrung gebracht haben - darunter auch bombastische Leistungsversprechungen seitens Nvidia.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Inquirer meldet, verspricht Nvidia beim NV40 eine im Vergleich zum GeForceFX 5950 (NV35) 3-mal höhere Leistung und 8-mal schnellere Shader. In Doom 3 soll der NV40 angeblich bis zu 4-mal und in Half Life 2 bis zu 7-mal schneller als der Vorgänger sein. In Anbetracht der jeweils großen Versprechungen und der mitunter folgenden Ernüchterung kann man daraus zumindest schließen, dass Nvidias NV40 sich nicht mehr hinter ATIs bisher effizienteren Radeon-Shadern verstecken muss. Wie bereits seit letztem Jahr bekannt ist, wird der NV40 noch auf AGP 8X setzen und kein reiner PCI-Express-Chip sein. Wie und wann PCI-Express unterstützt, wird sich noch zeigen müssen.

Stellenmarkt
  1. Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
Detailsuche

Vermutlich wird der NV40 auf speziellen Grafikspeicher vom Typ GDDR2 oder GDDR3 setzen, da der Speicher-Controller laut Inquirer beides unterstützt. Nvidia werde zumindest beim NV40 Ultra die 600 MHz (1200 MHz DDR) anstreben, während Inquirer höhere Taktraten zwar für machbar, aber als deutlich zu teuer einschätzt. Nvidia hoffe zudem, den Grafikchip mit mehr als 500 MHz zu takten, erste Tests mit 300 MHz sollen bereits erfolgt sein.

Doch trotz hoher Taktraten will Nvidia laut Inquirer dieses Mal nicht mehr den Fehler wie bei den High-End-Grafikkarten insbesondere der GeForceFX-5800-Serie wiederholen - die Kunden wünschen nun mal leise Grafkkarten. Allerdings ist noch nicht bekannt, welche Kühlungsideen sich Nvidia und Partner für die NV40 einfallen lassen.

Während bereits im Februar 2004 erste Muster der NV40-Familie verfügbar sein sollen, erwartet Inquirer die offizielle Produktvorstellung für den 18. März 2004, also zum Anfang der CeBIT 2004 in Hannover. Interessierte Kunden werden sich aber wohl noch bis April 2004 gedulden müssen, bis erste Karten im Handel erhältlich sind, vermutet Inquirer. So lange, bis Nvidia sich dazu offiziell äußert, sollten Details zum NV40 allerdings mit Vorsicht genossen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


killer 27. Apr 2004

hans ist der beste

Killa4ever 11. Mär 2004

Meine persönliche Erfahrung ist lieber nur eine "höhere" MidRange Graka zu kaufen, so um...

<aTx> 13. Feb 2004

nein das glaub ich nicht ... da sind die fps eigentlich sogar gleich...

Lukas Thanei 12. Feb 2004

Desert Combat :-)

<aTx> 12. Feb 2004

3min warns nich gerade... sag mir mal ein spiel bei dem der unterschied zwischen 97pro...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /