Abo
  • Services:

Neuer GeForceFX-Spross NV40 ab April 2004 im Handel?

Inquirer erwartet NV40-Einführung für die CeBIT 2004

Nvidia wird voraussichtlich zur CeBIT 2004 den Nachfolger seiner GeForceFX-5900-Serie (NV30/NV35) vorstellen, der bisher nur unter dem Codenamen NV40 bekannt ist. Die britische Online-Newssite Inquirer will nun weitere Details zum NV40 in Erfahrung gebracht haben - darunter auch bombastische Leistungsversprechungen seitens Nvidia.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Inquirer meldet, verspricht Nvidia beim NV40 eine im Vergleich zum GeForceFX 5950 (NV35) 3-mal höhere Leistung und 8-mal schnellere Shader. In Doom 3 soll der NV40 angeblich bis zu 4-mal und in Half Life 2 bis zu 7-mal schneller als der Vorgänger sein. In Anbetracht der jeweils großen Versprechungen und der mitunter folgenden Ernüchterung kann man daraus zumindest schließen, dass Nvidias NV40 sich nicht mehr hinter ATIs bisher effizienteren Radeon-Shadern verstecken muss. Wie bereits seit letztem Jahr bekannt ist, wird der NV40 noch auf AGP 8X setzen und kein reiner PCI-Express-Chip sein. Wie und wann PCI-Express unterstützt, wird sich noch zeigen müssen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Salzgitter
  2. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Stuttgart

Vermutlich wird der NV40 auf speziellen Grafikspeicher vom Typ GDDR2 oder GDDR3 setzen, da der Speicher-Controller laut Inquirer beides unterstützt. Nvidia werde zumindest beim NV40 Ultra die 600 MHz (1200 MHz DDR) anstreben, während Inquirer höhere Taktraten zwar für machbar, aber als deutlich zu teuer einschätzt. Nvidia hoffe zudem, den Grafikchip mit mehr als 500 MHz zu takten, erste Tests mit 300 MHz sollen bereits erfolgt sein.

Doch trotz hoher Taktraten will Nvidia laut Inquirer dieses Mal nicht mehr den Fehler wie bei den High-End-Grafikkarten insbesondere der GeForceFX-5800-Serie wiederholen - die Kunden wünschen nun mal leise Grafkkarten. Allerdings ist noch nicht bekannt, welche Kühlungsideen sich Nvidia und Partner für die NV40 einfallen lassen.

Während bereits im Februar 2004 erste Muster der NV40-Familie verfügbar sein sollen, erwartet Inquirer die offizielle Produktvorstellung für den 18. März 2004, also zum Anfang der CeBIT 2004 in Hannover. Interessierte Kunden werden sich aber wohl noch bis April 2004 gedulden müssen, bis erste Karten im Handel erhältlich sind, vermutet Inquirer. So lange, bis Nvidia sich dazu offiziell äußert, sollten Details zum NV40 allerdings mit Vorsicht genossen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

killer 27. Apr 2004

hans ist der beste

Killa4ever 11. Mär 2004

Meine persönliche Erfahrung ist lieber nur eine "höhere" MidRange Graka zu kaufen, so um...

<aTx> 13. Feb 2004

nein das glaub ich nicht ... da sind die fps eigentlich sogar gleich...

Lukas Thanei 12. Feb 2004

Desert Combat :-)

<aTx> 12. Feb 2004

3min warns nich gerade... sag mir mal ein spiel bei dem der unterschied zwischen 97pro...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch - Hands on

Samsung hat seine neue Smartwatch Galaxy Watch vorgestellt. Wir haben uns die Uhr vor der Präsentation angeschaut.

Samsung Galaxy Watch - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /