Abo
  • Services:
Anzeige

Neuer MyDoom-Wurm attackiert nur noch Microsoft

Automatische Verbreitung über MyDoom-Hintertüren

Die Hersteller von Antviren-Software entdeckten mit Doomjuice alias MyDoom.C einen Wurm, der sich die von den ersten beiden MyDoom-Würmern geöffneten Hintertüren zu Nutze macht und sich darüber selbsttätig verbreitet. Während MyDoom.A eine DoS-Attacke gegen SCOs Webseite ausführte, war Microsoft zusätzlich das Ziel von MyDoom.B, während Doomjuice nur noch Microsofts Webseiten angreift.

Anzeige

Die Verbreitungsart von Doomjuice gleicht der von MyDoom.B, denn der aktuelle Wurm nutzt die geöffneten Hintertüren auf mit MyDoom infizierten Rechnern und verbreitet sich so automatisch im Internet. Eine Verbreitungsroutine wie die ersten beiden MyDoom-Würmer per E-Mail kennt Doomjuice nicht.

Zur Verbreitung generiert Doomjuice zufällige IP-Adressen und versucht über den durch den MyDoom-Wurm geöffneten TCP-Port 3127 auf andere Rechner zu gelangen. Der aktuelle Wurm empfängt Befehle, so dass der Schädling eine Kopie von sich selbst an den betreffenden Rechner versendet, wobei MyDoom die empfangene Datei akzeptiert und ausführt.

Bereits seit dem 8. Februar 2004 soll der Wurm eine DoS-Attacke gegen die Webseite von Microsoft ausführen, um den Server von Microsoft in die Knie zu zwingen, was jedoch bislang ohne nennenswerte Folgen blieb. MyDoom.A hatte es auf die Webseite von SCO abgesehen und damit auch Erfolg gehabt, während die DoS-Attacke von MyDoom.B gegen Microsoft bereits ins Leere lief.

Wurde der Wurm ausgeführt, kopiert er sich unter dem Dateinamen intrenat.exe in das Windows-System-Verzeichnis und trägt sich so in die Registry ein, dass der Unhold bei jedem Neustart des Betriebssystems gestartet wird. Dort legt er zudem die Datei sync-src-1.00.tbz ab, die sich dann auch im Windows-, Temp- und Profile-Verzeichnis des Anwenders sowie im Root-Ordner und allen angeschlossenen Laufwerken befindet. Hinter der Datei verbirgt sich ein als bzip2-komprimiertes tar-Archiv, das den Source-Code von MyDoom.A enthält.

Die Hersteller von Antiviren-Software bieten bereits entsprechende Signaturdateien zur Erkennung von Viren und Würmern an, so dass der verwendete Virenscanner aktualisiert werden sollte.


eye home zur Startseite
Microh$oft 11. Feb 2004

Hoi Meiner Meinung nach haben beide OS ihre Vorteile ... natürlich gibts immerwieder...

Michael - alt 11. Feb 2004

Ich erlebe das aber immer andersrum. Da kommen von den Linux.Leuten Aussagen, die einem...

Josef 10. Feb 2004

Michael, bleib bei Windows und werde glücklich! Fakt ist doch, dass Windows alles tut...

Michael - alt 10. Feb 2004

lach, was hätten sie denn davon, solange die linux gemeinde sich durch ihre aussagen...

Michael - alt 10. Feb 2004

wer lesen kann ist klar im vorteil. meine kernaussage war, daß es in jedem lager wohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SITA Airport IT GmbH, Düsseldorf
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 1,49€
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: DSlite und Unitymedia

    Andre_af | 19:29

  2. Re: IPv6 Subnetze? was habt Ihr?

    Andre_af | 19:25

  3. Entlassungen oder Stellenstreichungen?

    Dee Kay | 19:20

  4. Re: As usual

    Trockenobst | 19:13

  5. Re: 190.000 Euro sollen an den TÜV für eine...

    mnehm1 | 19:10


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel