Abo
  • Services:

Umfrage: J2EE schlägt Microsoft .NET

Unilog: Open Source hat bei Plattformen die Nase vorn

Die Mehrheit der deutschen DV-Leiter setzt bei Software-Entwicklungsplattformen auf die Flexibilität, den Reifegrad und das eigene Know-how im Open-Source-Bereich, so das Ergebnis einer neuen Umfrage des IT-Dienstleisters Unilog. Die Plattform- und Herstellerunabhängigkeit wird als weiterer Vorteil gesehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kostenunterschiede für die Einführung einer dieser Plattformen spielen im Entscheidungsprozess eine untergeordnete Rolle und werden nur von 4 Prozent der Befragten angeführt. 17 Prozent der Unternehmen gaben fehlende Kompatibilität zu bestehenden Komponenten als Grund gegen .NET an.

Mit 22 Prozent das am häufigsten genannte Kriterium für die Wahl der Plattform war das im Unternehmen vorhandene Know-how bzw. das eines externen Beraters. Vor allem, wenn vorrangig Komponenten für eine bestehende Anwendung oder für langfristige Projekte entwickelt werden, ist J2EE die bevorzugte Wahl. 77 Prozent der Unternehmen, die J2EE einsetzen, gaben den Faktor der Herstellerunabhängigkeit als einen wichtigen Entscheidungsgrund an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,95€
  3. (-79%) 8,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

duden 11. Jun 2004

Die Herstellerunabhängigkeit ist gegeben... es gibt wie gesagt ja auch jvms, die nicht...

Paul 07. Apr 2004

Gibt es einen Java Webstart der auf einem pocket- pc funktioniert, Beispiel MDA II oder...

Max Gattringer 16. Feb 2004

ICH REDE VON STANDARD WINAPI OBERFLÄCHEN!!!!! JEDE DUMME SPRACHE BIS AUF JAVA KANN DIE!

AnonymousCoward 12. Feb 2004

gern

Michael - alt 12. Feb 2004

Hallo AC, ich habe ein Sametime am Laufen. wenn es Dich interessiert sende ich Dir die...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /