Canon: 10fach-Zoomkamera mit optischem Bildstabilisator

Canon mit neuem Modell im attraktiven Ultrazoom-Markt

Mit der PowerShot S1 IS stellt Canon eine 3-Megapixel-Digitalkamera mit 10fach-Zoom und optischem Bildstabilisator vor und begibt sich damit nach langer Abwesenheit wieder in den Ultrazoom-Markt. Die Optik deckt umgerechnet auf das Kleinbildformat einen Brennweitenbereich von 38 bis 380 mm bei einer Lichtstärke von F2,8 bis F3,1 ab. Dazu kommt noch ein 3,2faches Digitalzoom. Erweitern kann man die Brennweite mittels Telekonverter auf 608 mm. Makroaufnahmen sind ab 10 cm Motivabstand möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Das IS im Namen der Kamera steht für "Image Stabilizer", einen optischen Bildstabilisator. Er besteht aus zwei Gyro-Elementen, die kleine Kamerabewegungen erfasst, und einem Korrektur-Linsenelement, das den Strahlengang in Sekundenbruchteilen um den gemessenen Versatz korrigiert. Die Kamera wird mit einem Ultraschallmotor gezoomt, der auch beim Video-Filmen genutzt werden kann und sich so leise verhalten soll, dass er Filmszenen ohne störende Zoomgeräusche ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. Testmanager (d/m/w) IT-Planung / Steuerung
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. SAP Basis-Administrator (m/w/d)
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
Detailsuche

Für die Belichtungsmessung stehen die Matrix- sowie die mittenbetonte und Spotmessung zur Verfügung. Die Scharfstellung erfolgt über einen TTL-Autofokus oder manuell. Der Scharfstellpunkt (Flexi Zone AF) kann beliebig positioniert werden oder fest mittig angeordnet werden. Die Verschlusszeiten rangieren zwischen 15 und 1/2.000 Sekunden. Serienaufnahmen sind mit ca. 1,7 Bildern pro Sekunde möglich. Der Weißabgleich kann manuell oder automatisch bzw. anhand von sechs Voreinstellungen festgelegt werden. Zur Bildkontrolle auch bei ungewöhnlichen Aufnahmewinkeln kann man den 1,5-Zoll-Monitor mit 114.000 Pixeln auch drehen und schwenken. Der elektronische Sucher hat die gleiche Auflösung.

Canon PowerShot S1 IS
Canon PowerShot S1 IS

Die auf den 1. oder 2. Verschlussvorhang einstellbare Blitzsynchronisation löst den Blitz entweder zu Beginn oder zum Ende der Belichtungsdauer aus. Je nach Einstellung wird das geblitzte Motiv entweder "eingefroren" oder - beim Blitzen auf den 2. Verschlussvorhang und gleichzeitiger Langzeitbelichtung - mit dynamischem Bewegungseffekt festgehalten. Ein Vorblitz zur Reduzierung des Effekts rot reflektierender Augen und einstellbare Blitzstärke gehören ebenfalls zur Ausstattung. Die Blitzreichweite geht von 1 bis 4,2 Meter.

Kleine Videos können mit voller VGA-Auflösung und 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Die Länge des Filmmaterials ist nicht begrenzt. Dabei bleiben außer dem Zoom auch Blende, Autofokus und automatischer Weißabgleich aktiv und stellen sich gegebenenfalls während der Aufzeichnung auf veränderte Aufnahmebedingungen ein. Wird die Bildauflösung auf QVGA (320 x 240 Pixel) mit 15 Bildern pro Sekunde eingestellt, passen bis zu 45 Minuten Film auf eine handelsübliche 1-Gigabyte-Compact-Flash-Speicherkarte. Bei einem Speichermedium dieser Größe ist bei voller Auflösung und Aufnahmefrequenz allerdings schon nach 8 Minuten Schluss.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Kamera ist PictBridge-kompatibel, bietet einen USB-1.1- sowie einen Audio- und Videoanschluss. Zur Stromversorgung werden vier AA-Batterien eingesetzt. Das Gerät misst 111 x 78 x 66,1 mm und wiegt ohne Batterien und Speicherkarte 370 Gramm. Ein Unterwassergehäuse und eine schnurlose Fernbedienung gibt es als Zubehör.

Die PowerShot S1 IS soll ab März 2004 für 599,- Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sidomania 12. Feb 2004

Ich meine, das ist für mich schon ein Kaufkriterium

Joe 10. Feb 2004

Also zwischen 3 und 4 Megapixel muss man erst mal den Unterschied schmecken können. Der...

Muad'dib 10. Feb 2004

Ups, sollte eigentlich hier rein... Ich versteh's einfach nicht. Jetzt macht Canon so...

Muad'dib 10. Feb 2004

Kurios: Ich persönlich halte die Canon Kameras für die am einfachsten zu bedienenen...

Muad'dib 10. Feb 2004

Ich versteh's einfach nicht. Jetzt macht Canon so super Kameras wie die IXUS 400 (4...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /