• IT-Karriere:
  • Services:

SMC-Router mit 802.11g-WLAN und 140 Mbps - auch per Update

Cisco-Tochter SMC setzt auf Prism Nitro XM

SMC Networks hat angekündigt, seine 802.11g-WLAN-Produkte in Zukunft mit Prism Nitro eXtreme Multimedia (XM) von GlobespanVirata auszustatten, auch nachträglich. Damit soll sich der Datendurchsatz im 2,4-GHz-Band auf theoretische 140 Mbps hochschrauben lassen - Standard sind 54 Mbps, eine Datendurchsatzsteigerung auf 108 Mbps findet sich bereits in einigen WLAN-Produkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Firmware mit Prism Nitro XM soll noch im ersten Quartal 2004 in SMCs 802.11g Barricade Router ("SMC2804WBRP-G") und dem WLAN-Adapter EZ Connect Wireless integriert werden. Der SMC2804WBRP-G kombiniert einen 802.11g-Access-Point und einen DSL-Router mit einem 4-Port-10/100-Mbps-Switch und USB-Printserver. Nachträglich per Firmware-Update erweitern lassen sollen sich die 802.11g-Produkte SMC 2804WBRP-G, 2835W V.1/V.2 und 2802W V.1/V.2.

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Bangalore (Indien)
  2. über duerenhoff GmbH, Salzburg

Möglich werden soll die Geschwindigkeitssteigerung unter anderem durch eine Prism DirectLink getaufte Software-Technik. Sie ermögliche es in Funkreichweite zueinander stehenden Clients, ohne Umweg über den Access Point eine direkte, sichere Punkt-zu-Punkt-Verbindung aufzubauen. Dies trägt laut SMC zu einer weiteren Beschleunigung der Kommunikation bei und eliminiere darüber hinaus Probleme, die aus einer zu großen Entfernung zum Access Point resultieren. Dennoch soll WLAN-Hardware mit Prism-Nitro-XM-fähiger Firmware voll zu den IEEE-Standards 802.11b und 802.11g kompatibel sein.

Die in Aussicht gestellten Firmware-Upgrades auf 140-Mbps-WLAN sollen ebenfalls ab Februar/März 2004 verfügbar sein, noch sind sie im Support-Bereich von www.smc.de nicht zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 4,99€
  3. (-66%) 16,99€
  4. 52,99€

tzutzutz 10. Apr 2006

Ihr seid scheiße ihr hurensöhne

dudlmudl 13. Feb 2004

muss ich jetzt nen neuen router und neue karten kaufen? oder kann ich meine alten...

Unerfahrener 11. Feb 2004

HErzlichen Dank für die Info. Dann will ich mal hoffen. Thnx Der Unerfahrene

tiiim 10. Feb 2004

Hallo Sebastian, ich verstehe dein Problem nicht ganz... Du hast 2 "Räume" und in dem...

DaAzrael 10. Feb 2004

Sollte es wirklich einmal die Möglichkeit geben die alten SMC Geräte auf den neuen Modus...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

    •  /