Abo
  • IT-Karriere:

Nokia übernimmt Mehrheit an Symbian - Psion steigt aus

Psion will sich künftig auf Psion Teklogix konzentrieren

Nokia übernimmt alle Anteile, die Psion bisher an Symbian hält. Damit baut Nokia seine Führungsrolle bei dem Entwickler von Handy-Betriebssystemen aus. Änderungen für die zahlreichen Lizenznehmer soll der Wechsel in der Gesellschaftstruktur aber nicht mit sich bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia, wie auch Psion einer der Gründer von Symbian, will das Unternehmen mit weiteren Investitionen ausstatten, um einen langfristigen Markterfolg des Betriebssystems zu sichern. Psion, die damit aus dem Gesellschafterkreis von Symbian ausscheiden, war einst der größte Anteilshaber des Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. über unternehmensberatung monika gräter, Töging am Inn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Psion erhält für seine Symbian-Anteile von Nokia rund 137,1 Millionen Euro zuzüglich 1,23 Euro für jedes in den Jahren 2004 und 2005 verkaufte Symbian-Endgerät. Nach Abschluss der Transaktion wird Nokia über 63,3 Prozent der Anteile an Symbian und damit eine Mehrheit an dem Unternehmen besitzen. Bislang hielt Nokia 32,2 Prozent.

Psion will sich künftig auf sein Kerngeschäft Psion Teklogix konzentrieren.

Symbian wurde 1998 von Ericsson, Nokia und Psion gegründet und entwickelt mit SymbianOS ein Betriebssystem für Mobiltelefone. Auch Nokias Series-60-Plattform sowie das bisher nur von Sony Ericsson verwendete UIQ setzt auf SymbianOS auf. Heute zählen neben Gründungsmitgliedern Nokia und Sony Ericsson auch Panasonic, Samsung und Siemens zu Miteigentümern von Symbian.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anonymer Nutzer 10. Feb 2004

Es hat schon Sinn, die ganzen Daten im Telefon zu speichern, wenn das SIM diese stark...

Cutman 10. Feb 2004

Also meiner persönlichen Meinung nach ist dieses Betriebssystem wirklich nicht gut. Ok es...

MM 09. Feb 2004

Keine gute Entwicklung. Welcher Handyhersteller möchste schon gerne von seinem größten...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /