Abo
  • Services:

Strato: Vorwürfe von NSI unhaltbar

"Wir machen also nichts, das der Kunde nicht will"

Im Streit mit Network Solutions (NSI) will Strato die neuen Anschuldigungen von NSI nicht auf sich sitzen lassen. NSI hatte Strato vorgeworfen, die "Sicherheit seiner Kunden" zu gefährden, da Strato Domains von Kunden ohne deren Wissen bzw. gegen deren Willen auf die eigenen Server übertragen habe.

Artikel veröffentlicht am ,

"Es ist so, dass wir alles tun, um die Kundendomains zu uns zu ziehen, damit die Kunden von den günstigen Preisen weiterhin profitieren können", so Strato-Pressesprecher Carsten Zorger gegenüber Golem.de. Dennoch unternehme Strato nichts, was nicht mit den Kunden abgesprochen wäre.

Stellenmarkt
  1. regiocom consult GmbH, Magdeburg
  2. Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Referat 33 - Personalentwicklung, Bremen

Strato-Kunden, die ihre .com-, .net-, und .org-Domians per KK von NSI zu Strato umziehen wollen, müssen sich im Kundenservicebereich von Strato einloggen und angeben, ob und welche Domains sie zu Strato umziehen wollen. Erst dann werde Strato tätig. "Wir machen also nichts, das der Kunde nicht will", so Zorger, der die Anschuldigungen von NSI vor diesem Hintergrund nicht nachvollziehen kann.

Auch sei für Strato nicht verständlich, warum ein Kunde freiwillig 35,- US-Dollar zahlen wolle, während die Leistungen im Strato-Paket schon enthalten sind. Schließlich haben die Kunden ein laufendes Vertragsverhältnis mit Strato, das auch die Vollmacht für die Domainverwaltung beinhalte, so Zorger. Das Verhalten von NSI stehe zudem im Widerspruch zu den ICANN-Richtlinien.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

Noel 24. Jun 2004

hi ich brauche den ftp namen von all-inkel.de wäre net wenn ihr mir den geben könnt thx

gregor illguth 06. Apr 2004

Hallo, wie bereits letztens (bzw. im anderen Forum) schon geschrieben habe ich vor gegen...

Indyaner 11. Feb 2004

Eben... Bei All-Inkl. kommt eine Antwort nach ca. 8 Minuten! =) ... wer also auf...

G. Brockhaus 10. Feb 2004

Das nervige ist auch, dass ich mich nur um meine com Domain kümmern kann, für meine...

Joe 10. Feb 2004

Wie kann ich einen Backup aller Daten auf dem alten Server per FTP machen INKL! der...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Google Der Markt braucht keine Pixel-Smartphones

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /