Abo
  • Services:

Bluetooth-Headset für Festnetz- und Mobiltelefone

Automatischer Wechsel zwischen Handy und Festnetztelefon

GN Netcom stellt zwei Bluetooth-Headsets vor, die sowohl mit einem Bluetooth-Handy als auch mit einem normalen Festnetztelefon verwendet werden können, wobei eine spezielle Technik eine automatische Umschaltung bietet. Das Headset erkennt also, welches der in Reichweite befindlichen Telefone benutzt wird und verwendet dies entsprechend.

Artikel veröffentlicht am ,

GN 6110
GN 6110
Für die beiden Bluetooth-Headsets entwickelte GN Netcom eine Technik namens DuoLink, die eine Erweiterung des Bluetooth-Standards darstellt und sich in Form einer im Headset implementierten Software niederschlägt. Dieses Verfahren ermöglicht die gleichzeitige Bluetooth-Koppelung mit beispielsweise einem Mobiltelefon und zwei Basisstationen, wobei das Headset automatisch zwischen den gerade aktiven Telefonen umschaltet. Eine mitgelieferte Bluetooth-Basisstation stellt den Kontakt zwischen Festenetztelefon und Headset her, wobei die Basisstation zugleich als Ladegerät dient.

Stellenmarkt
  1. b.i.t.s. GmbH über Schörghuber Stiftung & Co. Holding KG, München
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel bei Hamburg

Als weitere Besonderheit bieten die beiden Headsets GN 6110 und GN 6210 die Möglichkeit zum Anschluss an eine zweite, optional erhältliche Basisstation. Beide Headsets vertragen sich nach Herstellerangaben mit herkömmlichen analogen wie digitalen Festnetztelefonen und bieten eine Bluetooth-Reichweite von 10 Metern.

Das GN 6110 kommt bei einem Gewicht von 28 Gramm auf einen Durchmesser von 50 mm und soll sich sowohl am linken als auch am rechten Ohr tragen lassen. Bei einem Seitenwechsel soll das Headset erkennen, an welchem Ohr es getragen wird und passt die Belegung der Bedienknöpfe automatisch an. Ein ergonomisch gestalteter Ohrbügel aus flexiblem Material verspricht hohen Tragekomfort, während die optimierte Mikrofon-Lautsprecher-Kombination nach Herstellerangaben eine besonders klare Sprachübertragung bringt.

Während des Transports lässt sich der Flip-Boom-Mikrofonarm einklappen, um das Gerät zu verstauen. Das GN 6110 bietet eine Sprechzeit von bis zu 4 Stunden, während die Stand-by-Zeit bei 7 Tagen liegt. Für das mobile Aufladen des Headsets liegt ein passendes Reiseladegerät bei.

GN 6210
GN 6210
Das GN 6210 wiegt 23 Gramm und besteht aus einem weichen Elastomer, so dass sich das Headset bequem und sicher dem menschlichen Ohr anschmiegen soll. Das biegsame Material absorbiert störende Hintergrundgeräusche und ermöglicht dadurch eine kristallklare Tonübertragung, gibt GN Netcom an. Der Akku im GN 6210 kommt auf eine Gesprächszeit von bis zu acht Stunden; die Dauer des Stand-by-Betriebs wurde nicht angegeben.

Das Bluetooth-Headset GN 6110 soll Ende Februar 2004 zum Preis von 299,- Euro in den Handel kommen. Im zweiten Quartal 2004 folgt das GN 6210 zu einem noch nicht bekannten Preis.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. 16,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 39,99€

Dangela 14. Aug 2006

Hallo; kann mir jemad sagen ob man mit diesem Headset auch eine einfache interne...

T-Lover 05. Apr 2004

Das ist doch schon geplant: Jeder bekommt einen Chip ins Hirn gepflanzt und ist ständig...

Vieltelefonierer 24. Mär 2004

Ja und dann kriegst Du halt 5 BT Headsets, nur kannst Du mit dem Schrott nicht im...

Andi 06. Feb 2004

Das ist doch ein völlig falscher Ansatz. Laut der FIrma braucht man für die Annahme des...

Sinbad 06. Feb 2004

keine Ahung, wo Du Deine Weisheiten her hast, aber die Infos in dem Artikel stimmen, wie...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /