• IT-Karriere:
  • Services:

Bluetooth-Headset für Festnetz- und Mobiltelefone

Automatischer Wechsel zwischen Handy und Festnetztelefon

GN Netcom stellt zwei Bluetooth-Headsets vor, die sowohl mit einem Bluetooth-Handy als auch mit einem normalen Festnetztelefon verwendet werden können, wobei eine spezielle Technik eine automatische Umschaltung bietet. Das Headset erkennt also, welches der in Reichweite befindlichen Telefone benutzt wird und verwendet dies entsprechend.

Artikel veröffentlicht am ,

GN 6110
GN 6110
Für die beiden Bluetooth-Headsets entwickelte GN Netcom eine Technik namens DuoLink, die eine Erweiterung des Bluetooth-Standards darstellt und sich in Form einer im Headset implementierten Software niederschlägt. Dieses Verfahren ermöglicht die gleichzeitige Bluetooth-Koppelung mit beispielsweise einem Mobiltelefon und zwei Basisstationen, wobei das Headset automatisch zwischen den gerade aktiven Telefonen umschaltet. Eine mitgelieferte Bluetooth-Basisstation stellt den Kontakt zwischen Festenetztelefon und Headset her, wobei die Basisstation zugleich als Ladegerät dient.

Stellenmarkt
  1. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. allsafe GmbH & Co.KG, Engen

Als weitere Besonderheit bieten die beiden Headsets GN 6110 und GN 6210 die Möglichkeit zum Anschluss an eine zweite, optional erhältliche Basisstation. Beide Headsets vertragen sich nach Herstellerangaben mit herkömmlichen analogen wie digitalen Festnetztelefonen und bieten eine Bluetooth-Reichweite von 10 Metern.

Das GN 6110 kommt bei einem Gewicht von 28 Gramm auf einen Durchmesser von 50 mm und soll sich sowohl am linken als auch am rechten Ohr tragen lassen. Bei einem Seitenwechsel soll das Headset erkennen, an welchem Ohr es getragen wird und passt die Belegung der Bedienknöpfe automatisch an. Ein ergonomisch gestalteter Ohrbügel aus flexiblem Material verspricht hohen Tragekomfort, während die optimierte Mikrofon-Lautsprecher-Kombination nach Herstellerangaben eine besonders klare Sprachübertragung bringt.

Während des Transports lässt sich der Flip-Boom-Mikrofonarm einklappen, um das Gerät zu verstauen. Das GN 6110 bietet eine Sprechzeit von bis zu 4 Stunden, während die Stand-by-Zeit bei 7 Tagen liegt. Für das mobile Aufladen des Headsets liegt ein passendes Reiseladegerät bei.

GN 6210
GN 6210
Das GN 6210 wiegt 23 Gramm und besteht aus einem weichen Elastomer, so dass sich das Headset bequem und sicher dem menschlichen Ohr anschmiegen soll. Das biegsame Material absorbiert störende Hintergrundgeräusche und ermöglicht dadurch eine kristallklare Tonübertragung, gibt GN Netcom an. Der Akku im GN 6210 kommt auf eine Gesprächszeit von bis zu acht Stunden; die Dauer des Stand-by-Betriebs wurde nicht angegeben.

Das Bluetooth-Headset GN 6110 soll Ende Februar 2004 zum Preis von 299,- Euro in den Handel kommen. Im zweiten Quartal 2004 folgt das GN 6210 zu einem noch nicht bekannten Preis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)

Dangela 14. Aug 2006

Hallo; kann mir jemad sagen ob man mit diesem Headset auch eine einfache interne...

T-Lover 05. Apr 2004

Das ist doch schon geplant: Jeder bekommt einen Chip ins Hirn gepflanzt und ist ständig...

Vieltelefonierer 24. Mär 2004

Ja und dann kriegst Du halt 5 BT Headsets, nur kannst Du mit dem Schrott nicht im...

Andi 06. Feb 2004

Das ist doch ein völlig falscher Ansatz. Laut der FIrma braucht man für die Annahme des...

Sinbad 06. Feb 2004

keine Ahung, wo Du Deine Weisheiten her hast, aber die Infos in dem Artikel stimmen, wie...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /