Abo
  • Services:

Der Kunde ist der Dumme - Strato und NSI streiten weiter

Network Solutions sieht Sicherheit seiner Kunden durch Strato verletzt

Im Streit mit Strato beklagt sich der Domain-Registrator Network Solutions (NSI) über das Vorgehen von Strato. Das Unternehmen habe Domains von Kunden ohne deren Wissen bzw. gegen deren Willen auf die eigenen Server übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,

So habe beispielsweise ein Kunde gegenüber NSI berichtet, dass seine Domain-Registrierungen trotz einer bereits kürzlich von ihm vorgenommenen Verlängerung bei Network Solutions ohne sein Wissen und seine Erlaubnis transferiert wurden.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Strato und NSI streiten über die Verwaltung einiger Kundendomains, die Strato bislang von NSI verwalten ließ, nun aber aus Kostengründen an eine eigene Tochter übergeben will. Nachdem Strato den Vertrag mit NSI gekündigt hat, wandte sich NSI an die entsprechenden Kunden. Da die Domains noch immer bei NSI lagen, Strato aber nicht mehr Vertragsparter von NSI ist, hätten Strato-Kunden ihre Domain-Registrierung selbst bei NSI verlängern müssen.

Strato hat sich zunächst juristisch gegen das Vorgehen von NSI gewandt, um zu unterbinden, dass NSI die eigenen Kunden auffordert, Verträge mit NSI abzuschließen. NSI hat im Gegenzug Strato den Zugriff auf die Domains gesperrt, so dass Strato diese nur noch mit ausdrücklicher Genehmigung der Kunden zum neuen Domain-Registrator umziehen kann. Bei diesen Einwilligungen soll es Strato nun nach Ansicht von NSI nicht so genau genommen haben.

Network Solutions sieht nun im Vorgehen von Strato eine wie es heißt "ernsthafte Verletzung der Sicherheit seiner Kunden durch Dritte bzw. Außenstehende", der NSI künftig mit einer zusätzlichen Kontrollfunktion in Form eines Identifikationsnachweises entgegenwirken will.

Die Unternehmen kämpfen dabei um rund 300.000 .com-, .net- und .org-Domains.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75€
  2. 849€ statt 1.148€ (Bestpreis!)
  3. (heute u. a. ausgewählte ASUS- und LG-Angebote)
  4. (Total War Warhammer 2 für 23,99€, Battlefield 1 - Revolution Edition für 23,49€ und...

Michi 30. Jul 2004

Hi, bisher habe ich meine intern. Domains noch. Denkt Ihr, dass es sicherer ist, diese...

Ralf St. 21. Jun 2004

Hallo Ich habe heute eine Mail wegen meiner Schadensersatzforderung erhalten Zitat: Bezug...

Ralf M. 16. Jun 2004

Hi, mich würde auch die rechtliche Lage interessieren. Mir ist auch trotz aller...

oschwache 06. Jun 2004

Ich bekam gestern die folgende mail von Strato: <> Kein Hinweis darauf was zu tun ist...

ab 12. Mai 2004

Ich habe meine Klage auf Schadenersatz heute bei Gericht eingereicht, nachdem ich...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /