Abo
  • Services:

Spieletest: Legacy of Kain Defiance - Düstere Vampir-Action

Spiel erscheint für Xbox, PlayStation 2 und PC

Kain und Raziel genießen unter Fans von Action-Spielen einen recht guten Ruf - schließlich konnten die beiden Helden aus der Legacy-of-Kain-Reihe in der Vergangenheit immer wieder mit faszinierendem Gameplay und ansehnlicher Grafik aufwarten. In Legacy of Kain - Defiance darf man nun erstmals beide Charaktere steuern.

Artikel veröffentlicht am ,

Abwechselnd tritt man mit Vampir Kain und dem Dämon Raziel an, nach jedem absolvierten Level wechselt die Perspektive. Schließlich soll im Spielverlauf das Schicksal der beiden geklärt werden - und wieweit ihre Geschichten miteinander verbunden sind. Interessant dürfte das vor allem für Fans der Reihe sein, die alle vorherigen Teile gespielt haben - schließlich werden hier viele in der Vergangenheit angeschnittene Handlungsfäden aufgelöst. Für Neulinge hingegen werden die zahlreichen Zwischensequenzen immer mehr neue Fragen aufwerfen; die Hintergrundgeschichte gehört eben nicht nur zu den einfallsreichsten im Videospielgenre, sondern auch zu den kompliziertesten.

Inhalt:
  1. Spieletest: Legacy of Kain Defiance - Düstere Vampir-Action
  2. Spieletest: Legacy of Kain Defiance - Düstere Vampir-Action

Screenshot #1
Screenshot #1
Obwohl Kain und Raziel von ihrer Art her komplett unterschiedliche Charaktere sind, steuern sie sich prinzipiell identisch - der große Unterschied, dass Kain seinen Gegnern das Blut aussaugt und Raziel die Seelen der Kontrahenten benötigt, um zu überleben, macht sich kaum bemerkbar. Schließlich muss sowohl zum Blutsaugen als auch zum Seelen fangen die gleiche Taste gedrückt werden, und kümmert man sich zu lange nicht um das auf diese Weise erfolgende Auffrischen der eigenen Energie, hauchen die ja eigentlich unsterblichen Kreaturen gleichermaßen ihr Leben aus.

Screenshot #2
Screenshot #2
Den zahlreichen Angreifern rückt man meist mit dem eigenen Schwert - dem Reaver - zuleibe, gleichzeitig sind aber auch Fernangriffe per Telekinese möglich: Per magischer Kraft hebt man Gegner hoch und lässt sie durch die Luft fliegen. Die nett anzuschauenden Combos können allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Kampfsystem sehr rudimentär gestaltet wurde - einfaches Knöpfe-Drücken reicht fast immer, um die Angreifer niederzustrecken, besonders taktisches Vorgehen ist im Gefecht nicht gefragt.

Spieletest: Legacy of Kain Defiance - Düstere Vampir-Action 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. 14,99€
  3. 7,49€
  4. (-71%) 11,49€

GothiX 25. Mär 2005

ich würde es eher so intepretiern... seinem Schicksal TROTZEN... wer des spiel kennt und...

sepulchral voice 13. Mai 2004

deviance ist Schwachsinn, deviate würde abweichen bedeuten, aber das ist schon weit...

Mr.Matze 07. Apr 2004

absolute schlechtes Gameplay die Kameraführung eine einzige Katastrophe

Shinichi 18. Feb 2004

Äh kurze Frage müsste es nicht eigentlich Defiance statt Deviance heißen?

Tom 10. Feb 2004

/Offtopic on Bloodrayne ist ja so genial, schaut Euch nur den Trailer zu Bloodrayne2 an...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /