Abo
  • Services:

Sun veröffentlicht Beta von J2SE 1.5

Vorschau auf neue Java-Version

Sun hat eine erste Beta der Java 2 Platform, Standard Edition (J2SE) in der Version 1.5 veröffentlicht. Die neue Version bringt zahlreiche neue Funktionen und führt unter anderem neue Metadaten und Typen in die Sprache ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem verfügt die J2SE 1.5 Beta über ein neues JVM-Monitoring- sowie Mangement-API und soll in der Standardkonfiguration eine bessere Performance bieten. Aber auch das Aussehen von Java-Applikationen soll sich mit dem neuen Release ändern, bleibt aber zu bisherigen Applikation kompatibel.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München

Zudem bietet J2SE mit der Version 1.5 auch eine spezielle Unterstützung für AMDs Opteron-Prozessor. Für eine höhere Leistung soll unter anderem das so genannte "Java Heap Self Tuning" sorgen, das die Größe des Java-Heap anpasst, um Ressourcen zu sparen. Dank Klassen-Sharing soll sich zudem die Startzeit von Java-Applikationen verkürzen. Aber auch der "Garbage Collector" wurde überarbeitet.

Sun will darüber hinaus die Kern-Bibliotheken verbessert sowie neue Funktionen und erweiterte Druck-Funktionen für Linux und Solaris hinzugefügt haben. Auf Wunsch steht auch Hardwarebeschleunigung per OpenGL unter Linux und Solaris zur Verfügung. Auch das Abstract Window Toolkit (AWT) und die Swing haben eine Überarbeitung erfahren. So liefert AWT nun auch die Mausposition und in Swing wurden zwei neue "Look and Feels" hinzugefügt - Ocean, ein neues Theme für Metal und Synth, das sich per Skins verändern lässt.

Die J2SE 1.5 Beta steht bei Sun zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

QJS 11. Feb 2004

Nicht vergessen; sondern gar nicht gewußt. Danke! QJS

Javanese 11. Feb 2004

Den Compiler-Schalter "-source" vergessen? Standard-Sprachkenntnis des Compilers ist wohl...

QJS 08. Feb 2004

Hat die Beta schon mal jemand ausprobiert? Der Compiler mekert mich an, wenn ich z.B...

AnonymousCoward 06. Feb 2004

war auf dein posting bezogen und dass du JBuilder favorisierst. nope. das mit dem dreck...

Eclipsefan 06. Feb 2004

Hallo, für Eclipse gibts ein PlugIn: http://www.genady.net/forum/viewtopic.php?t=31&sid...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /