Abo
  • Services:

Rheinland-Pfalz startet elektronischen Rechtsverkehr

Auch die Einsicht in Gerichtsakten per Internet wird ermöglicht

Herbert Mertin, Justizminister des Landes Rheinland-Pfalz, hat den Startschuss zur Einführung des Pilotprojektes "elektronischen Rechtsverkehrs" am Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz gegeben. Das Projekt soll den vollständigen elektronischen Zugang zum Oberverwaltungsgericht eröffnen, so dass Schriftsätze und deren Anlagen nun per E-Mail an das Gericht übersandt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der elektronische Rechtsverkehr soll dabei eine moderne Alternative zu den bislang zulässigen Kommunikationswegen wie Post und Telefax darstellen. "Die schnelle Übertragung auf dem elektronischen Wege vereinfacht und beschleunigt die Verfahren und sorgt damit für mehr Bürgerfreundlichkeit", so Mertin. Die vollständige und unverfälschte Übermittlung der elektronischen Dokumente soll durch eine qualifizierte elektronische Signatur sowie eine Verschlüsselung der E-Mail sichergestellt werden.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart, Ellwangen
  2. Auria Solutions GmbH, Adelheidsdorf

Die Vorteile des elektronischen Rechtsverkehrs gehen nach Ansicht des Justizministers aber über die schnelle und kostengünstige elektronische Kommunikation hinaus. Anwälte, Behörden und andere Beteiligte könnten sich zukünftig mit Hilfe des Internets über den aktuellen Stand des Verfahrens informieren und Einsicht in die elektronische Gerichtsakte nehmen. "Die elektronische Akteneinsicht bietet den Berechtigten einen schnellen und effektiven Service. Rund um die Uhr können Informationen über die Verfahren per Internet abgefragt werden. Die schriftliche oder telefonische Anfrage bei Gericht erübrigt sich dadurch in den meisten Fällen", vermutet Mertin.

Bereits seit Mitte des Jahres 2003 wurde das Projekt "Elektronischer Rechtsverkehr" in Zusammenarbeit mit Microsoft, der Firma S & L Netzwerktechnik sowie dem Länderverbund EUREKA-FACH konzipiert und umgesetzt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

c.b. 09. Feb 2004

Also.... die mangelnde Sicherheitsrelevanz sieht bei MS ziemlich mau aus. Da muss man...

fritz 06. Feb 2004

Hallo, full ack Dazu kommt noch, daß OjE in der Adresszeile nicht die Adresse des...

Tom076 06. Feb 2004

vollkommen recht hast Du . Das Gelabere,das MS das Beste ist ,ist hinrissiger Dünnpfiff...

max 05. Feb 2004

Hallo Welche Alternativen kennst du? Mit wlchen Alternativen hat du schon intensiv...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  2. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser
  3. Elektromobilität UPS lässt sich von Thor neuen E-Truck bauen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /