Abo
  • Services:

Neue Entwickler-Suite für PalmOS 6 vorgestellt

Eclipse-Einbindung in PalmOS Developer Suite

Mit der neu vorgestellten "PalmOS Developer Suite" von PalmSource lassen sich Applikationen für das kommende PalmOS 6 erstellen, wobei als wesentliche Neuerung das Eclipse-Development-Tool integriert wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Developer Suite enthält ein offenes, auf Eclipse basierendes "Integrated Development Environment" (IDE), das von IBM entwickelt wurde. Eclipse stellt ein hochentwickeltes IDE dar, wozu einige hundert Plug-ins gehören, um wichtige Software-Entwicklungssprachen wie C, C++, Java und Cobol zu unterstützen. Mit der Eclipse-Einbindung will PalmSource Entwicklern helfen, die sowohl mit 68K- als auch mit ARM-basierten PalmOS-Anwendungen arbeiten. Das neue Tool-Paket soll dadurch die Entwicklung entsprechender Anwendungen vereinfachen und beschleunigen.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. University of Stuttgart, Stuttgart

PalmSource ist Eclipse als Add-In-Anbieter beigetreten und will sich an der Strategieausrichtung für Eclipse-Bauteile beteiligen. Des Weiteren hat sich PalmSource nach eigenen Angaben Open-Source-Projekten von Eclipse angeschlossen, wozu die Eclipse-Plattform, C/C++-Development-Tools (CDT) sowie die Java-Development-Tools (JDT) zählen.

Weitere Informationen sowie eine Vorabversion der PalmOS Developer Suite will PalmSource auf der PalmSource Developer Conference im kalifornischen San Jose vom 10. bis 12. Februar 2004 vorstellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

LoCal 05. Feb 2004

Ist die schon zum öffentlichen Download? Kann bei PalmSource nix finden.. und emu bzw...

Andreas Bitterer 05. Feb 2004

Gute Entscheidung, Eclipse zu benutzen. Hat als IDE das meiste Momentum und die Community...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /