Abo
  • Services:

Erfolgreiches Jahr für Web.de

Web.de schreibt 2003 erstmals einen Nettogewinn

Für Web.de war das Jahr 2003 das erfolgreichste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte. Der Umsatz kletterte um 9,2 Millionen Euro bzw. 39 Prozent auf 32,8 Millionen Euro. Motor des Umsatzwachstums waren erneut die besonders margenstarken digitalen Bezahldienste wie der Web.de Club mit einem Mitgliederwachstum von 200 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Bruttoergebnis vom Umsatz liegt im Gesamtjahr 2003 bei 24,7 Millionen Euro und stieg mit 42 Prozent sogar stärker als der Umsatz. Die Bruttomarge verbesserte sich von 74 im Vorjahr auf 75 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Der Umsatz im vierten Quartal stieg um 2,3 Millionen Euro auf 9,3 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) war mit 1,0 Millionen Euro erneut positiv. Im Gesamtjahr 2003 erwirtschaftete Web.de einen EBITDA-Gewinn von 3,8 Millionen Euro nach einem Verlust von 4,3 Millionen in 2002.

Auch im Nettoergebnis hat Web.de auf Gesamtjahresbasis die Gewinnzone erreicht. In 2003 lag der Jahresüberschuss bei 0,8 Millionen Euro nach einem Verlust von 12,9 Millionen Euro in 2002.

Dank eines positiven operativen Cash-Flows in Höhe von 8,3 Millionen Euro steigen die liquiden Mittel von 98 Millionen Euro in 2002 zum 31. Dezember 2003 um 4 Millionen Euro auf 102 Millionen Euro an.

Der Vorstand der Web.de AG erwartet auch für 2004 ein Umsatzwachstum von 35 bis 40 Prozent bei einem positiven Periodenüberschuss und positivem EBITDA.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 899€

Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /