Erfolgreiches Jahr für Web.de

Web.de schreibt 2003 erstmals einen Nettogewinn

Für Web.de war das Jahr 2003 das erfolgreichste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte. Der Umsatz kletterte um 9,2 Millionen Euro bzw. 39 Prozent auf 32,8 Millionen Euro. Motor des Umsatzwachstums waren erneut die besonders margenstarken digitalen Bezahldienste wie der Web.de Club mit einem Mitgliederwachstum von 200 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Bruttoergebnis vom Umsatz liegt im Gesamtjahr 2003 bei 24,7 Millionen Euro und stieg mit 42 Prozent sogar stärker als der Umsatz. Die Bruttomarge verbesserte sich von 74 im Vorjahr auf 75 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt (m/w/d) Embedded Java
    VIVAVIS AG, Ettlingen
  2. C++ Softwareentwickler Embedded mit Schwerpunkt Systemanalyse (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
Detailsuche

Der Umsatz im vierten Quartal stieg um 2,3 Millionen Euro auf 9,3 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) war mit 1,0 Millionen Euro erneut positiv. Im Gesamtjahr 2003 erwirtschaftete Web.de einen EBITDA-Gewinn von 3,8 Millionen Euro nach einem Verlust von 4,3 Millionen in 2002.

Auch im Nettoergebnis hat Web.de auf Gesamtjahresbasis die Gewinnzone erreicht. In 2003 lag der Jahresüberschuss bei 0,8 Millionen Euro nach einem Verlust von 12,9 Millionen Euro in 2002.

Dank eines positiven operativen Cash-Flows in Höhe von 8,3 Millionen Euro steigen die liquiden Mittel von 98 Millionen Euro in 2002 zum 31. Dezember 2003 um 4 Millionen Euro auf 102 Millionen Euro an.

Der Vorstand der Web.de AG erwartet auch für 2004 ein Umsatzwachstum von 35 bis 40 Prozent bei einem positiven Periodenüberschuss und positivem EBITDA.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Telekom: Waage schwankt noch zwischen Vectoring und FTTH
    Telekom
    Waage schwankt noch zwischen Vectoring und FTTH

    Lange baute die Telekom nur Vectoring aus. Nun gibt es erste Monate, in denen Glasfaser im Zentrum steht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /