Abo
  • Services:

Neue Infos zu IL-2 Forgotten Battles: Ace Expansion Pack

Ergänzungslieferung mit vielen neuen Flugzeugen, Missionstypen und Objekten

Das Add-On zur erfolgreichen Flugsimulation IL-2 Sturmovik: Forgotten Battles, das unter dem Namen Ace Expansion Pack am 11. März 2004 erscheinen soll, wird 27 neue steuerbare Flugzeugmodelle, 12 neue KI-gesteuerte Flugzeuge und zahlreiche neue Bodenobjekte beinhalten sowie mit zahlreichen Missionen aufwarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Dazu gehören 7 dynamische Einzelspieler-Kampagnen und 4 dynamische Online-Kampagnen, 20 Einzelspielereinsätze und 10 Coop-Multiplayer-Missionen. Die neuen Karten, auf denen man mit dem Add-On zukünftig Luftkämpfe ausfechten kann, beinhalten die Normandie, die Ardennen sowie eine Pazifikkarte.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau
  2. AOK Systems GmbH, Bonn

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Online-Kampagne ist ein neues Feature des Ace Expansion Pack. Sie ähnelt dem Koop-Modus, aber die Missionen werden nacheinander generiert und die Zeit läuft mit jeder Mission weiter, während sich die Situation auf dem Schlachtfeld den Missionsergebnissen anpasst. Die Aktionen der Spieler beeinflussen ebenfalls die Entwicklung der Kampagne und ihre besten Ergebnisse werden gespeichert. Es stehen die Kampagnenarten "historisch", "fiktiv" und "Auswahl des Hosts" zur Auswahl.

Screenshot #3
Screenshot #3
Zu den neuen Bodeneinheiten und Objekten gehören US-Fahrzeuge, Flugabwehrgeschütze, Bunker, Zelte und neue Bäume. Die neuen Schiffe umfassen das deutsche Schlachtschiff Tirpitz, ein M-Boot, den Zerstörer Tashkent und das Zerstörermodell Typ 7/1944.

Das Interessanteste neben den neuen Karten dürften die neue Flugzeuge im Spiel sein. Fliegbar sind die amerikanischen Jäger P-51B "Mustang", P-51C "Mustang" (mit N-9- und K14-Visir), die P-63C "Kingcobra", die zweimotorige P-38L "Lightning" und P-38J sowie der prototypische amerikanische Jet YP-80 "Shooting Star".

Screenshot #4
Screenshot #4
Auf deutscher Seite gesellen sich der Raketenjäger Me-163B "Komet", der Jet He-162A-2 "Volksjäger", das Propellerflugzeug Ta-152H-1, der Komposit-Bomber Mistel und der Langstrecken-Jagdbomber Bf-109Z "Zwilling" sowie der lang erwartete Jagdbomber Bf-110G-2 "Zerstörer" und die Stuka-Variante Ju-87D-5 "Stuka" dazu. Ergänzt wird das Ganze durch den niemals eingesetzten Ho-229 Jet- Jagdbomber.

Screenshot #5
Screenshot #5
Auf russischer Seite kommt mit dem SPB eine Spezialversion des russischen TB-3-Bombers mit zwei I-16-Jägern unter den Flügeln dazu. Ergänzt wird das Add-On durch die rumänischen Jäger IAR-80A und IAR-81C, die italienischen Jäger Fiat G.50 und CR.42, die japanischen Jagdflugzeige Ki-84-1a, -b und -c sowie die legendäre "Zero" in der A6M2- und A6M5-Version. Dazu kommt mit dem J8 Gloster Gladiator die schwedische Variante des Doppeldeckers.

Vom Computer werden die amerikanischen Bomber B-17G, B-25C-25, B-25H-1 und B-25J-1 gesteuert. Dazu kommen die Jäger Curtiss Hawk 75A-3 und 75A-4, die britischen Doppeldecker Gloster Gladiator MK.I und MK.II, das amerikanische Douglas C-47 sowie die berüchtigte deutsche V-1, die die offizielle Bezeichnung Fi-103 trägt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /