Abo
  • Services:

Trolltech veröffentlicht Qt 3.3

Neue Version der C++-Bibliotheken veröffentlicht

Trolltech hat seine C++-Bibliothek Qt in der Version 3.3 veröffentlicht. Die neue Version bringt Unterstützung für Microsofts .NET Framework, 64-Bit-Prozessoren und IPv6.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem soll die neue Qt-Version sich mit dem GNU C++ Compiler für Windows (MinGW gcc) verstehen, wodurch es einfacher wird, Qt-Applikationen zu entwickeln, die auf mehreren Plattformen wie Windows, Linux und MacOS X laufen.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Hamburg, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg oder Mainz
  2. Bezirkskliniken Schwaben -- Bezirkskrankenhaus Günzburg, Günzburg bei Ulm

Darüber hinaus bringt Qt Unterstützung für SOAP sowie einen automatischen Dialog zur Konvertierung von GUI-Dialogen, mit der sich ältere MFC-basierte Applikation zusammen mit Qt verwenden lassen.

Ferner veröffentlichte Trolltech Qt Script for Applications (QSA) in der neuen Version 1.1. Damit ist es möglich, Qt-basierte Applikationen über Scripte zu steuern.

Sowohl Qt 3.3 als auch QSA 1.1 stehen Open-Source-Entwicklern für MacOS X und X11-basierte Plattformen wie beispielsweise Linux und Unix zur Verfügung. Trolltech bietet die Software zudem unter kommerziellen Lizenzen an, auch für Windows.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,99€
  2. (u. a. FIFA 19 + Nacon Controller 69€ statt 103,98€)
  3. 254,95€
  4. 39,99€

Litespeed 20. Jul 2004

Aber was nützt mir die beste Dokumentation, wenn ich ein GPL-Programm schreiben möchte...

SirDodger 05. Feb 2004

Was ich noch hervorheben möchte ist die exzellente DB Unterstützung von Qt. Die API-Doku...

M. Renz 05. Feb 2004

Servus, stimmt das mit GIMP ist jetzt ja auch anders...hab ich sogar installiert... *G...

/dev/null 05. Feb 2004

Zu GIMP auf Win32: http://gtk-wimp.sourceforge.net/screenshots/gfx/gimp-winxp.png http...

M. Renz 05. Feb 2004

Servus, also ich hab jetzt weder mit QT noch mit GTK gearbeiten, das nur vorneweg...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

    •  /