Abo
  • Services:
Anzeige

Linux: Sun stichelt gegen IBM

Sun will IBM beim Umstieg auf Linux helfen

In einem offenen Brief stichelt Jonathan Schwartz, Suns Executive Vice President für den Bereich Software, gegen IBM und bietet in einem offenen Brief Suns Hilfe bei der von IBM geplanten Umrüstung seiner Desktops auf Linux an. Er begrüße IBMs Entschluss, Kosten und Komplexität zu senken, so Schwartz, um IBM zugleich anzubieten, auf Suns Erfahrung bei der Migration auf Linux zurückzugreifen.

Anzeige

Einem internen IBM-Memo zufolge plant das Unternehmen, bis Ende 2005 alle Arbeitsplätze auf Linux umzustellen. Jonathan Schwartz weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Sun mit dem Umstieg nicht bis 2005 warte, sondern schon in diesem Jahr, wahrscheinlich schon im Sommer den eigenen Umstieg abschließen werde.

Dabei setzt Sun natürlich auf sein eigenes Java Desktop System, mit dem man eine Menge Geld sparen könne, so Schwartz. Auch IBM könne das System zu einem Preis von 50,- US-Dollar pro Mitarbeiter nutzen.

"In Anbetracht Ihrer Entscheidung, Lotus Notes auf Eis zu legen und dass die WebSphere-Strategie mit einem Integrationsproblem zu kämpfen hat, das sich am besten mit 'Middleware is Everywhere' beschreiben lässt, möchten wir Ihnen auch unser Server-System, das Java Enterprise System, für 100,- US-Dollar pro Nutzer anbieten", stichelt Schwartz in Richtung IBM-Chef Sam Palmisano. "All das für nur 12 Millionen US-Dollar. Überlegen Sie mal, was Sie da sparen könnten - wir freuen uns zu helfen."

Darüber hinaus fordert Schwartz IBM auf, sich voll hinter Linux zu stellen. Sun sei enttäuscht, dass sich IBM weigere, selbst Linux zu verkaufen und der Markt sei unzufrieden damit, dass IBM nicht Willens sei, seine Kunden von der Haftung bei rechtlichen Auseinandersetzungen bezüglich Linux freizustellen.

"Ich vermute, ich verstehe Ihre Linux-Strategie nur nicht. Aber nochmal, wir würden uns freuen zu helfen. Mit echten Produkten, die echte Probleme lösen und echtes Geld sparen", schließt Schwartz seinen offenen Brief.


eye home zur Startseite
PM 24. Aug 2004

Wenn ich hier so manche Kommentare lese so stelle ich fest das ier wie so oft einige...

Herb 07. Feb 2004

Hehe... Linux - Where Kids Rule Your IT ;)

blubb 05. Feb 2004

hi, ich habe auch eine verbindung zu SUN. Doch meiner Meinung nach ist das Handlen von...

Franke 04. Feb 2004

(..) Also gut. Daß die Golem-Foren durch deutlich höhere Qualität auszeichnen (z.B. im...

Manuel 04. Feb 2004

[...] Ups. Da bist du nun aber auf dem Holzweg. Schlag doch mal "Fundamentalismus...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 05:10

  2. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 04:10

  3. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 03:21

  4. Re: Geringwertiger Gütertransport

    DASPRiD | 03:07

  5. Re: Absicht?

    exxo | 02:46


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel