Half-Life 2: Valve nennt neuen Release-Termin

Weitere Infos zum Spiel erst auf der E3 im Mai 2004

Seitdem den Entwicklern von Valve Software im Herbst 2003 der Source-Code von Half-Life 2 gestohlen wurde, gab es keinerlei Ankündigungen mehr seitens des Studios, was einen neuen Veröffentlichungstermin des mit Spannung erwarteten Shooters angeht. Gegenüber CNN Money äußerte sich Doug Lombardi, Director of Marketing bei Valve, nun allerdings zum neuen Termin - und dürfte mit seiner Ankündigung unter PC-Spielern nicht gerade für Freudensprünge sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Half-Life 2
Half-Life 2
Laut Lombardi plane man bei Valve derzeit, Half-Life 2 nun im Sommer zu veröffentlichen. Konkrete Termine und weitere Informationen zu den letzten Entwicklungsschritten will man allerdings erst auf der Spiele-Messe E3 bekannt geben - und die findet im Mai 2004 statt.

Stellenmarkt
  1. IT-Referent (w/m/d) im Dezernat "IT-Betrieb" (Z3C)
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. Softwarearchitekt (m/w/d) Embedded Java
    VIVAVIS AG, Ettlingen
Detailsuche

Im Oktober 2003 hatte Christophe Ramboz vom verantwortlichen Publisher Vivendi Universal zwar noch April 2004 als neuen Termin anvisiert, offensichtlich war diese Angabe aber reine Spekulation.

Der Grund für die lange Wartezeit ist laut Valve, dass große Teile des Programm-Codes wegen des gestohlenen Source-Codes neu geschrieben werden müssen - nur so könne man gewährleisten, dass beispielsweise die Online-Modi reibungslos funktionieren und nicht das Opfer von Hacker-Attacken werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ghj 10. Nov 2005

Wo gibt es die cheats?

knock 08. Apr 2005

BzFlag guckst du hier http://www.bzflag.de

LoL 08. Aug 2004

Du stinkst! -.-

Plasmas 27. Mai 2004

Hallo erst mal Ich mag konstruktive Kritik die das Produkt fördert und somit die Kunden...

AoD 26. Mai 2004

wer wird heute dir Krone der Dummheit tragen? :lol:



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /