Abo
  • Services:

Sony: Subnotebook mit eingebautem DVD-Brenner

Nur 1,41 Kilo Gewicht und Centrino-802.11g-WLAN

Sony hat in den USA ein neues Centrino-Subnotebook vorgestellt, das trotz seiner geringen Ausmaße von gerade einmal 3,66 x 26,92 x 18,8 cm und einem Gewicht von 1,41 Kilogramm noch ein optisches Laufwerk beherbergt. Beim Spitzenmodell PCG-TR3AP3 ist dies sogar ein DVD-Brenner, dessen Geschwindigkeit man allerdings noch nicht angab.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim etwas schlechter ausgestatteten PCG-TR3A ist dies "nur" ein CD-RW/DVD-Combolaufwerk. CD-R-Schreiben wird mit 24x erledigt, CD-RWs mit 10x wiederbeschrieben, CDs mit 24x und DVDs mit 8x ausgelesen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

In beiden Geräten arbeitet ein Ultra Low Voltage Intel Pentium M mit einer Taktrate von einem GHz. Im kleinen Modell stecken 512 MByte DDR SDRAM, während das mit DVD-Brenner gesegnete Notebook gar 1 GByte RAM beinhaltet, was auch gleichzeitig die höchste Ausbaustufe darstellt.

Sony Vaio PCG-TR3A
Sony Vaio PCG-TR3A

In beiden Notebooks werkelt das Intel-855GM-Chipset mit integrierter Grafiklösung, die sich 64 MByte des Hauptspeichers abknapsen kann. Das 10,6-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 1.280 x 768 Pixel.

Im Gehäuse der Geräte stecken zudem eine 40-GByte-Festplatte, ein V.90-Modem, Ethernet, ein Memory Stick PRO-Slot, ein PC-Card-Slot, zweimal USB-2.0, VGA, Firewire400 sowie eine VGA-Videokamera im oberen Bereich des Deckels und diverse analoge Tonein- und -ausgänge. Dank der neuen integrierten WLAN-Lösung Intel PRO/Wireless 2200BG, die neben 802.11b auch das schnellere G-Protokoll unterstützt, trägt das Gerät das Intel-Centrino-Label.

Der mitgelieferte Standard-Akku soll es auf Laufzeiten zwischen 3 und 5,5 Stunden bringen, während ein Hochleistungsakku den netzunabhängigen Betrieb zwischen 6 und 11 Stunden sicherstellen soll.

In den USA sollen die Geräte ab Februar 2004 in den Handel kommen. Das PCG-TR3A soll ungefähr 2.100,- US-Dollar kosten, während für das Modell mit DVD-Brenner rund 3.000,- US-Dollar fällig werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS ROG Strix RTX 2070 OC für 579€, Razer Ornata Chroma für 69€ und viele weitere...
  2. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  4. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)

Ron Sommer 05. Feb 2004

Ich entwickle z.B. Software mit LabVIEW (siehe http://www.ni.com) und möchte das gerne...

Dalai-Lama 04. Feb 2004

Subnotebook

anonymous 04. Feb 2004

So ähnlich, bis auf die Bildschirmauflösungen, wirkt diese tech. Beschreibung auf mich...

Chrischy 04. Feb 2004

Na zum Beispiel die Siemens DataSuite. Verweigert einfach ihren Dienst, wenn große...

Whampa 04. Feb 2004

Ich bin eigentlich eher Fan hoher Auflösungen und habe entsprechend auch "Große...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /