Abo
  • Services:

Quantum weiterhin im Minus

Umsatzsteigerungen in allen Geschäftsbereichen

Der Speicherspezialist Quantum hat im dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2004, das am 28. Dezember 2003 endete, einen Umsatz von 205 Millionen US-Dollar erzielt, was eine Umsatzsteigerung von 5 Prozent gegenüber dem Vorquartal widerspiegelt. Auf GAAP-Basis meldete das Unternehmen dennoch einen Nettoverlust von 5,4 Millionen US-Dollar oder 3 US-Cent pro Aktie, im vorangegangenen Quartal lag dieser bei 22 US-Cent pro Aktie.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Nicht-GAAP-Basis erzielte Quantum einen Gewinn von 2,5 Millionen US-Dollar oder 1 US-US-Cent pro Aktie im Vergleich zu einem Verlust von 4 US-Cents pro Aktie im Vorquartal. Im GAAP-Nettoverlust enthalten sind Sonderkosten in Höhe von 4,6 Millionen US-Dollar, die durch Restrukturierungsmaßnahmen angefallen sind, Erträge in Höhe von einer Million US-Dollar durch die Veräußerung aufgegebener Geschäftsbereiche sowie akquisitionsbezogene Ausgaben in Höhe von 4,4 Millionen US-Dollar einschließlich der Amortisierung immaterieller Vermögenswerte. Im Ergebnis auf Nicht-GAAP-Basis sind diese Posten nicht enthalten.

Über die Entwicklung im nächsten Geschäftsquartal äußert sich Quantum weiterhin nur verhalten. Für das nächste Geschäftsquartal erwartet Quantum einen Gesamtumsatz zwischen 190 und 205 Millionen US-Dollar sowie annähernd gleichbleibende GAAP- und Nicht-GAAP-Bruttogewinne. Auf GAAP-Basis werden operative Ausgaben in Höhe von 67 bis 70 Millionen US-Dollar erwartet, auf Nicht-GAAP-Basis 62 bis 64 Millionen US-Dollar. Quantum rechnet mit einem GAAP-Verlust pro Aktie in Höhe von 4 bis 8 US-Cent; auf Nicht-GAAP-Basis mit einem Ergebnis zwischen 1 US-Cent Gewinn pro Aktie und 3 US-Cent Verlust pro Aktie.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  2. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia
  3. Bundeskartellamt Probleme bei Übernahme von Unitymedia durch Vodafone

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /