Abo
  • Services:

Golem.de: Sidebar mit neuen Funktionen (Update)

Sidebar bietet nun auch direkten Zugriff auf Forum und Preisvergleich

Wie Nutzer der Golem.de-Sidebar sicherlich bereits bemerkt haben, hat unsere Sidebar eine Überarbeitung erfahren. Diese präsentiert sich nicht nur in verändertem Aussehen, sondern bietet auch neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

So wurde neben den aktuellen Schlagzeilen auch ein Verweis auf die entsprechenden Kommentare zu den Artikeln eingefügt. Diese Übersicht zeigt, wie viele Kommentare zu den einzelnen News bereits von den Lesern abgegeben wurden.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. University of Stuttgart, Stuttgart

Darüber hinaus enthält die Sidebar nun auch die neue Suche von Golem.de sowie unsere Marktübersicht markt.golem.de. Aktuelle Angebote von markt.golem.de werden dazu im unteren Bereich der Sidebar eingeblendet.

Browser Zahl der News
Firefox 8 15
Konqueror 8 15
Mozilla 8 15
Opera 8 15


Die Golem.de-Sidebar kann unter anderem unter Mozilla, Firebird/Firefox, Opera und Konqueror genutzt werden. Unter Firebird/Firefox muss die Sidebar zunächst als Bookmark angelegt werden, die dann beim Aufruf desselben angezeigt wird. Entsprechende Links zum Hinzufügen finden sich in der oben stehenden Tabelle.

Die Sidebar steht mit wahlweise 8 oder 15 Meldungsüberschriften zur Verfügung, letztere sollte aber nur bei hohen Auflösungen jenseits von 1.024 x 768 Pixeln gewählt werden.

Die eigentliche Sidebar - eine einfache HTML-Datei, die regelmäßig neu geladen wird und auf eine Darstellung in einem sehr schmalen Fenster optimiert ist - findet sich direkt unter der URL sidebar.golem.de und lässt sich mit einigen Tricks auch in anderen Browsern nutzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 899€

Max Klopfer 07. Jan 2008

Dankeschön für jede Zuschrift im voraus!

Dönerimperator 04. Jan 2006

wie aktiviere ich eine sitebar in Firefox und opera. danke

ExApPendiX 19. Mai 2004

Klasse Sache. hat geklappt, wie man unter: www.exappendix.com nachschauen kann. Gru...

Silentium 05. Apr 2004

Hi Leute ! Wenn Ihr PHPNuke benutzt und euch fragt wie Ihr die Sidebar einbauen könnt...

Christian 15. Mär 2004

Hallo Lade dir das favicon http://golem.de/favicon.ico in den Ordner C:\Dokumente und...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /