Abo
  • Services:

Pioneer übernimmt Plasma-Display-Geschäft von NEC

Kaum Details zur Übernahme bekannt

NEC verkauft sein Geschäft mit Plasma-Bildschirmen an Pioneer, das gaben die beiden Unternehmen jetzt bekannt. Pioneer übernimmt alle bisher von NEC gehaltenen Anteile an der bisherigen NEC-Tochter NEC Plasma Display sowie alle Rechte, die NEC in Bezug auf Plasma-Displays hält.

Artikel veröffentlicht am ,

Während Pioneer sich mit der Übernahme künftig stärker auf den Bereich Plasma-Displays setzen will, fokussiert sich NEC stärker auf die Bereiche integrierte IT/Netzwerke sowie Halbleiterlösungen. Zwar erwartet NEC auch für sein Display-Geschäft weiteres Wachstum, um dieses Potenzial zu nutzen, seien aber entsprechende Investitionen vonnöten.

Details zur Übernahme sind aber noch offen und sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden. Dies gilt auch für den Termin, zu der die Übernahme abgewickelt werden soll. Zunächst haben sich die Unternehmen auf ein "Memorandum of Understanding" verständigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 7,77€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /