Abo
  • Services:

Mandrake baut Entwicklungsmodell um

Erst Community-, dann kommerzielle Versionen geplant

Nach Red Hat will auch MandrakeSoft die Entwicklung seiner Linux-Distribution umbauen. Beginnend mit Mandrake Linux 10.0 soll zunächst eine "Mandrake Linux Community" getaufte Version erscheinen, die frei erhältlich ist. Erst später soll diese dann als kommerzielles Produkt verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang pflegt Mandrake mit "Cooker" eine Entwicklerversion seiner Linux-Distribution, die per FTP und CVS zugänglich ist. Aus dieser entsteht dann nach ausgiebigen Tests ein neues kommerzielles Mandrake Linux. Neue Funktionen werden so zunächst in Cooker getestet, bevor sie ihren Weg in Mandrake Linux finden.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart, Ellwangen

Auch wenn das Entwicklungsmodell "Cooker" besser funktioniere als manch traditioneller Ansatz, seien weitere Verbesserungen möglich, dies hätten zuletzt die Probleme gezeigt, die Mandrake Linux 9.2 mit CD-Laufwerken von LG hatte. Vor diesem Hintergrund plant Mandrake nun einige Änderungen an seinem Entwicklungsmodell.

Grundsätzlich will Mandrake weiterhin mit "Cooker" eine Entwicklerversion seiner Distribution pflegen, aus der nach umfangreichen Tests neue Versionen von Mandrake Linux entstehen. Statt diese aber als kommerzielle Distribution auf den Markt zu bringen, plant Mandrake, künftig mit "Mandrake Linux Community" zunächst eine freie erhältliche Version seiner regulären Linux-Distribution zu veröffentlichen. Das eigentliche kommerzielle Produkt "Mandrake Linux Official" soll erst zwei bis drei Monate nach diesem Community-Release auf den Markt kommen. So hat Mandrake die Möglichkeit, die ersten Korrekturen, die bei jedem Release anfallen, mit der kommerziellen Version auszuliefern.

Mandrake Linux 10.0 wird die erste Version von Mandrakes Linux-Distribution sein, die nach diesem Modell entwickelt wird. Nach einigen Beta-Versionen und Release Candidates soll Ende Februar bzw. Anfang März "Mandrake Linux 10.0 Community" erscheinen. Dieses wird dann als Download sowie als DVD-Set via Internet angeboten.

Mit der Veröffentlichung der Community-Version wird zugleich der Entwicklungszweig Mandrake Linux 10.0 Stable eröffnet, in den alle Änderungen, Bug- und Security-Fixes direkt einfließen. Zwei bis drei Monate später soll dann im April/Mai "Mandrake Linux 10.0 Official" auf Basis des Entwicklungszweiges Mandrake 10.0 Stable veröffentlicht werden. Diese wird dann auch in Schachteln verpackt und mit Handbuch versehen ausgeliefert.

Korrekturen, die nach Veröffentlichung von Mandrake Linux 10.0 Official notwendig werden, fließen aber auch weiterhin in die Community-Version ein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

spaetz 03. Feb 2004

Also das, was man früher a) alpha bzw. b) beta release genannt wurde heisst jetzt a...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /