PDA-Linux von Lycoris

Desktop/LX Pocket PC Edition soll im zweiten Quartal 2004 erscheinen

Laut LinuxDevices.com arbeitet Lycoris an einer kommerziellen Linux-Distribution für PDAs. Das Betriebssystem soll im zweiten Quartal 2004 unter dem Namen Desktop/LX Pocket PC Edition (DL-PPC) auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

DL-PPC soll zunächst ARM-basierte PDAs wie den Sharp Zaurus oder HPs WindowsCE-PDAs iPAQ unterstützen und nutzt den Standard-Linux-Kernel in der Version 2.4.18. Dabei verwendet Lycoris unter anderem die freien PDA-Projekte OpenZaurus und Opie, die mit einigen Erweiterungen zur Steigerung der Bedienerfreundlichkeit versehen wurden.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  2. Senior Software Engineer (m/f/d) Java
    IDnow GmbH, München, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Das PDA-Linux von Lycoris soll, so LinuxDevices.com, den Samba-basierten "Lycoris-Network-Browser" mitbringen, um auch auf Windows-Netze zugreifen zu können. Die aus Opie stammenden PIM-Applikationen sind für die Synchronisation mit dem Desktop verantwortlich.

Lycoris plant, sein Desktop/LX Pocket PC Edition sowohl an Gerätehersteller zu lizenzieren als auch an Endkunden zu verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


linux-user 20. Apr 2008

sag mal bist du doof oder sowas mit windoof kannst du gar nix machen linux is tausend...

Sascha Krenz 01. Jul 2005

So nen Müll will sowieso nicht zu Dir, nen wunder das Du überhaupt weist wie man Pocket...

ichauch 12. Apr 2005

Deine Aussage stellt mal wieder klar den Unterschied zwischen objektiven Denkern und...

TheMas 02. Okt 2004

Trollalarm! Daß ich das auch hier mal erleben darf..... Gratis-Zugangstool. Wie nett...

angori 28. Apr 2004

Ist doch toll bekommt Microsoft auch da einwenig Konkurenz, dann schaffen sie es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /