Dual-Band-Handy C550 mit Digitalkamera von Motorola

Motorola C550 mit MMS, Java, WAP 1.3 und Klingelton-Kompositions-Software

Noch im Februar 2004 will Motorola mit dem C550 ein Dual-Band-Handy mit Digitalkamera und Farbdisplay auf den Markt bringen. Die Digitalkamera knipst Bilder in VGA-Auflösung und bietet ein digitales Dreifach-Zoom; geschossene Bilder lassen sich per MMS an andere versenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Motorola C550
Motorola C550
Geknipste Bilder lassen sich mit maximal 4.096 Farben auf dem Display bei einer Auflösung 96 x 65 Pixel anzeigen. Die Fotos lassen sich zudem im Handy ablegen, um so eingehende Anrufer bereits am Portrait erkennen zu können. Das 98 Gramm wiegende Mobiltelefon arbeitet in den beiden GSM-Netzen 900 sowie 1.800 MHz und beherrscht den schnellen Datenfunk GPRS.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (w/m/d)
    AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main
  2. Senior Mobile Developer (m/f/d)
    IDnow GmbH, Düsseldorf, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Zu den weiteren Leistungsdaten gehören Java, WAP 1.3, Sprachwahl, Vibrationsalarm, polyphone Klingeltöne, die sich mit der Software Motomixer selbst komponieren lassen. Das im 98 x 43 x19 mm messenden Telefon integrierte Adressbuch fasst maximal 100 Einträge. Eine Akkuladung genügt nach Herstellerangaben für eine Sprechzeit von etwas mehr als 5 Stunden und hält im Stand-by-Modus knapp 10 Tage durch.

Motorola will das Dual-Band-Handy C550 im Februar 2004 zum Preis von 209,- Euro ohne Mobilfunkvertrag auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Robby 13. Okt 2004

Es ist schon echt traurig: Da erwirbt man ein preisgünstiges Handy mit VGA-Kamera (neu...

else 12. Okt 2004

wer hat schon versucht Bilder und Töne per Datenkabel,mit Hilfe von Motorola Mobile Phone...

jaja 03. Feb 2004

Gabs diesen Entwurf gerade günstig aus der Sony-Ericcson Entwicklungsabteilung als...

knödel 02. Feb 2004

... und wenn die deutsche Menüführung immer noch derart Klasse ist wie bei den...

Blindside 02. Feb 2004

Suuuper, jeden Schnickschnack aber nicht mehr als 100 Adressbucheinträge. Haha, das wär n...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /