Abo
  • Services:

Schnelle 4-Megapixel-Kompaktkamera von Casio

Casio QV-R41 löst die QV-R40 ab

Mit der QV-R41 präsentiert Casio jetzt ein Nachfolgemodell für die Digitalkamera QV-R40. Die Neue soll sich durch einen erheblich reduzierten Energieverbrauch und ein größeres TFT-Farbdisplay von ihrer Vorgängerin unterscheiden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 3fache optische Zoom arbeitet in einem Brennweitenbereich zwischen 39 und 117 mm (bezogen auf das Kleinbildformat), wobei die Ausgangsblende bei F2,8 und F4,9 liegt. Danach setzt ein vierfaches Digitalzoom ein. Makroaufnahmen sind ab einem Motivabstand von 10 cm möglich.

Casio QV-R41
Casio QV-R41
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg
  2. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn

Am Kamerarücken ist ein recht großes LC-Display mit einer Diagonalen von 2 Zoll angebracht, das über 84.960 Pixel verfügt. Die Fokussierung erfolgt wahlweise über eine Mehrfeldmessung, eine mittenbetonte Integralmessung oder eine Spotmessung. Die Verschlussgeschwindigkeiten rangieren zwischen 1/2.000 und 4 Sekunden.

Der Weißabgleich erfolgt wahlweise automatisch, anhand von vier Voreinstellungen oder manuell. Die Empfindlichkeit der Kamera liegt äquivalent zu ISO 64, 125, 250 oder 500 und kann auch automatisch eingestellt werden.

Rückseite Casio QV-R41
Rückseite Casio QV-R41

Die 4-Megapixel-Kamera verfügt bei ausgeschaltetem LCD und Blitz nach Fokussierung über eine Auslöseverzögerung von etwa 0,01 Sekunden. Die Kamera ist dabei dank "Direct-On-Funktion" in circa einer Sekunde einsatzbereit. Die Kamera kann ihre Daten per USB-1.1-Schnittstelle mit einem angeschlossenen Rechner austauschen. Kleine Filmaufnahmen inklusive Ton können im Format 320 x 240 mit 15 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Dabei gilt pro Filmschnipsel eine maximale Aufnahmedauer von 60 Sekunden. Die Fotos werden auf dem 9,7 MByte großen internen Speicher abgelegt, der durch eine beliebige SD/MMC-Karte erweitert werden kann.

Die QV-R41 misst 88,3 mm x 60,4 mm x 33,4 mm und wiegt ohne Speicherkarte und ohne die beiden AA-Batterien, die zum Betrieb nötig sind, 168 Gramm.

Die neue QV-R41 soll ab Ende Februar 2004 für 399,- Euro erhältlich sein. Mitgeliefert werden zwei Akkus mit Ladegerät, Handtrageriemen, USB-Kabel sowie ein Softwarepaket auf CD-ROM.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 449€ + 5,99€ Versand

DJ Jörg 02. Mär 2004

Guten Tag, eben Nachricht von Casio erhalten: "vielen Dank für Ihr Interesse an unseren...

DJ Joerg 01. Mär 2004

Hallo Digi, echt?! Wäre ja cool, dann hätte ich die perfekte Cam gefunden. Weißt Du das...

digi 23. Feb 2004

Die Videoaufnahmen bei der QV-R41 sind mit Ton!

DJ Joerg 10. Feb 2004

Ich finde die QV-R51 ja schon ziemlich perfekt und vor allem echt "Sau-schnell"! Denke...

baustelle 04. Feb 2004

weiß nicht warum denn 5 MPixel bei gleich Chipgröße besser sein sollten! Im Ggnteil, die...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
    Bargeldloses Zahlen
    Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

    Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
    Eine Analyse von Andreas Maisch

    1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

      •  /