Abo
  • Services:

Prescott ist da: Pentium 4 mit 90-nm-Kern (Update)

Zusätzlich zu den üblichen Zusatzbefehlen von MMX bis SSE2 hat Intel dem Prescott mit dem gänzlich neuen SSE3 noch 13 neue IA32-Befehle spendiert, die für Multimedia-Berechnungen weitere Vorteile bringen sollen: Dazu zählen Befehle für Fließkomma-zu-Integer-Umwandlung (fisttp), komplexe Arithmetik (addsubps, addsubpd, movsldup, movshdup, movddup), Bewegungsabschätzung bei Videokompression (lddqu), für Vertex-Shader-Berechnungen nötige Grafikoperationen (haddps, hsubps, haddpd, hsubpd) und Befehle zur besseren Thread-Synchronisierung (monitor, mwait).

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Trotz der neuen Fertigungstechnik steigt Intels Prescott mit bereits vom Northwood-Kern bekannten Taktraten ein: Insgesamt wurden vier neue Pentium-4-Prozessoren mit Taktraten von 2,8 GHz (178,- US-Dollar), 3 GHz (218,- US-Dollar), 3,2 GHz (278,- US-Dollar) und 3,4 GHz (417,- US-Dollar) vorgestellt. Alle verfügen über 1 MByte Level-2-Cache, unterstützen den bereits vom Northwood her bekannten 800-MHz-Systembus und sollen zumindest auf bestimmten Mainboards mit Intels 875P- und 865-Chipsätzen laufen.

Die-Aufnahme vom Pentium 4
Die-Aufnahme vom Pentium 4

Mit einem reinen BIOS-Update von Pentium-4-Boards ist es dabei nicht getan, diese müssen den trotz fortschrittlicherer Fertigungstechnik höheren Strombedarf (ab 90 bis 103 Watt) des Prescott vertragen können - eine Nachfrage beim Hersteller vor Aufrüstung eines Systems ist daher Interessenten dringend anzuraten. Nicht geeignete Boards starten laut Intel nicht oder sorgen für instabilen Betrieb.

Prescott-Taktfrequenz L2-Cache Chipsatz Preis
3,4 GHz 1 MByte 875P/865P € 417
3,2 GHz 1 MByte 875P/865P € 278
3,0 GHz 1 MByte 875P/865P € 218
2,8 GHz 1 MByte 875P/865P € 178


Wer jetzt einen zusätzlichen Preisrutsch der Northwood-Prozessoren wähnt, irrt: Intel zufolge sind die Prescott-Modelle genauso teuer wie ihre Northwood-Kollegen gleicher Taktrate. Im Handel sollen beide dadurch unterscheidbar sein, dass die Prescott-Modelle hinter der Taktrate mit dem Zusatz "E" versehen sind. Das birgt Gefahr für eine weitere Verwechslung: Die Extreme Edition des Northwood mit 2 MByte Level-2-Cache bleibt schließlich weiterhin Intels Pentium-4-Spitzenmodell - mit 1.000,- Euro zumindest preislich.

 Prescott ist da: Pentium 4 mit 90-nm-Kern (Update)Prescott ist da: Pentium 4 mit 90-nm-Kern (Update) 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-78%) 1,11€
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Martin 16. Feb 2004

Naja, dann gibt es deiner Argumentation zufolge ja keine DAUs - weil diese nicht gut...

Martin 16. Feb 2004

Ich (als Besitzer eines AthlonXP) sehe es auch so. Aber dazu müssten die Medien das...

neo-bahamuth 02. Feb 2004

ist bereits aim kern enthalten aber nicht aktiviert, ähnlich wie das HT bei den FSB533...

neo-bahamuth 02. Feb 2004

lies den anandtech test mal ganz, die empfehlen immer noch den A64 3000+ oder 3400+ wenn...

mittelscharf 02. Feb 2004

...falls manchen meine Kritik etwas zu scharf. Meine Reaktion war ein Schnellschuss und...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /