Abo
  • Services:

Prescott ist da: Pentium 4 mit 90-nm-Kern (Update)

Zusätzlich zu den üblichen Zusatzbefehlen von MMX bis SSE2 hat Intel dem Prescott mit dem gänzlich neuen SSE3 noch 13 neue IA32-Befehle spendiert, die für Multimedia-Berechnungen weitere Vorteile bringen sollen: Dazu zählen Befehle für Fließkomma-zu-Integer-Umwandlung (fisttp), komplexe Arithmetik (addsubps, addsubpd, movsldup, movshdup, movddup), Bewegungsabschätzung bei Videokompression (lddqu), für Vertex-Shader-Berechnungen nötige Grafikoperationen (haddps, hsubps, haddpd, hsubpd) und Befehle zur besseren Thread-Synchronisierung (monitor, mwait).

Stellenmarkt
  1. MT AG, Großraum Düsseldorf-Köln-Dortmund
  2. Scout24 AG, München

Trotz der neuen Fertigungstechnik steigt Intels Prescott mit bereits vom Northwood-Kern bekannten Taktraten ein: Insgesamt wurden vier neue Pentium-4-Prozessoren mit Taktraten von 2,8 GHz (178,- US-Dollar), 3 GHz (218,- US-Dollar), 3,2 GHz (278,- US-Dollar) und 3,4 GHz (417,- US-Dollar) vorgestellt. Alle verfügen über 1 MByte Level-2-Cache, unterstützen den bereits vom Northwood her bekannten 800-MHz-Systembus und sollen zumindest auf bestimmten Mainboards mit Intels 875P- und 865-Chipsätzen laufen.

Die-Aufnahme vom Pentium 4
Die-Aufnahme vom Pentium 4

Mit einem reinen BIOS-Update von Pentium-4-Boards ist es dabei nicht getan, diese müssen den trotz fortschrittlicherer Fertigungstechnik höheren Strombedarf (ab 90 bis 103 Watt) des Prescott vertragen können - eine Nachfrage beim Hersteller vor Aufrüstung eines Systems ist daher Interessenten dringend anzuraten. Nicht geeignete Boards starten laut Intel nicht oder sorgen für instabilen Betrieb.

Prescott-Taktfrequenz L2-Cache Chipsatz Preis
3,4 GHz 1 MByte 875P/865P € 417
3,2 GHz 1 MByte 875P/865P € 278
3,0 GHz 1 MByte 875P/865P € 218
2,8 GHz 1 MByte 875P/865P € 178


Wer jetzt einen zusätzlichen Preisrutsch der Northwood-Prozessoren wähnt, irrt: Intel zufolge sind die Prescott-Modelle genauso teuer wie ihre Northwood-Kollegen gleicher Taktrate. Im Handel sollen beide dadurch unterscheidbar sein, dass die Prescott-Modelle hinter der Taktrate mit dem Zusatz "E" versehen sind. Das birgt Gefahr für eine weitere Verwechslung: Die Extreme Edition des Northwood mit 2 MByte Level-2-Cache bleibt schließlich weiterhin Intels Pentium-4-Spitzenmodell - mit 1.000,- Euro zumindest preislich.

 Prescott ist da: Pentium 4 mit 90-nm-Kern (Update)Prescott ist da: Pentium 4 mit 90-nm-Kern (Update) 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

Martin 16. Feb 2004

Naja, dann gibt es deiner Argumentation zufolge ja keine DAUs - weil diese nicht gut...

Martin 16. Feb 2004

Ich (als Besitzer eines AthlonXP) sehe es auch so. Aber dazu müssten die Medien das...

neo-bahamuth 02. Feb 2004

ist bereits aim kern enthalten aber nicht aktiviert, ähnlich wie das HT bei den FSB533...

neo-bahamuth 02. Feb 2004

lies den anandtech test mal ganz, die empfehlen immer noch den A64 3000+ oder 3400+ wenn...

mittelscharf 02. Feb 2004

...falls manchen meine Kritik etwas zu scharf. Meine Reaktion war ein Schnellschuss und...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /