Abo
  • Services:

Preisrutsch bei Prozessoren

Vor allem AMD dreht an der Preisschraube

Im Vorfeld der für den 2. Februar 2004 erwarteten Vorstellung von Intels 90-Nanometer-Prozessor mit Codenamen "Prescott" sind die Prozessor-Preise bereits in den letzten Wochen und Tagen zum Teil drastisch gesunken. Insbesondere Intel-Konkurrent AMD hat seine Chip-Preise deutlich reduziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher sind zwar weder die Preissenkungen von Intel noch von AMD offiziell verkündet worden, im deutschen Handel sind die Preise für Prozessoren aber schon jetzt deutlich niedriger als noch Anfang Januar 2004. Bei AMD sind die Preise für die schnellsten Athlon-XP-Chips um mehr als 40 Prozent gesunken, wie der Golem.de-Preisvergleich markt.golem.de zeigt.

Stellenmarkt
  1. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim

Kostete der Athlon64 3200+ (Boxed) Anfang Januar noch rund 440,- Euro, wird der Prozessor heute schon für unter 270,- Euro angeboten, ein Preisrutsch von knapp 40 Prozent. Die Tray-Version ohne Lüfter und Verpackung ist nochmals rund 20 Euro günstiger. Der Athlon64 3000+ (Boxed) sank von etwa 245,- Euro auf rund 215,- Euro, während der Athlon XP 3200+ (Boxed) von rund 350,- Euro auf gut 200,- Euro fiel. Kleiner fällt die Preissenkung für den Athlon XP 3000+ (Boxed) aus, der nun ab etwa 190,- Euro statt bisher 230,- Euro zu haben ist.

Bei Intel sank der Pentium 4 mit 3.200 MHz und 800 MHz FSB (Boxed) von etwa 440,- Euro auf jetzt unter 280,- Euro. Die Version mit 3.000 MHz und 800 MHz FSB ist nun um etwa 22 Prozent günstiger und kostet gut 220,- Euro. Bisher lag der Preis für den Chip bei etwa 280,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Martin 16. Feb 2004

Ich sehe das auch so; habe selber einen Athlon XP 2600+ und hatte erst Zweifel, weil ich...

krille 02. Feb 2004

.. damit hast Du einige (auch meine) Vorab-Kaufentscheidung gedanklich bestätigt.

Bieter Dohlen 02. Feb 2004

Der Mobile Athlon 64 dürfte in Centrino-Regionen vorstoßen - Cool-'n-Quiet macht's...

Spectatore 02. Feb 2004

wo ist die Alternative? wer mit entsprechendem Geldbeutel noch zu einem reinen 32 bit...

Hoschi 02. Feb 2004

AMD hat doch gute Mobile Prozessoren..hab selber einen XP-2500-M in meinem Rechner..


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /