Abo
  • Services:
Anzeige

PNY Quadro NVS 280 PCI - GeForceFX 5200 für Firmeneinsatz

Für 2D-Mehrschirm-Anwendungen gedachte Profigrafikkarte

Nvidias günstigster, aber auch in der 3D-Leistung schwächster DirectX-9-kompatibler Grafikchip GeForceFX 5200 ist jetzt auch auf der Profigrafikkarte Quadro NVS 280 PCI für den Unternehmenseinsatz zu finden. Nvidias Quadro-Partner für Europa, PNY, hat nun entsprechende AGP- und PCI-Grafikkarten angekündigt, die insbesondere für Mehrschirm-Anwendungen geeignet sein sollen.

Anzeige

PNY bewirbt die Quadro NVS 280 PCI mit 64 MByte DDR-SDRAM als professionelle 2D-Grafiklösung für den PCI-Steckplatz, die für Unternehmen und Mehrschirm-Applikationen ideal geeignet sei. Für diesen Anwendungsbereich ist die passiv gekühlte Karte im Small-Form-Faktor gehalten; sie verfügt über zwei Ausgänge und kann entweder als alleinige Grafiklösung für PCI-Bus-basierte Systeme dienen oder in Kombination mit anderen PCI- und AGP-8X-Grafikkarten genutzt werden. So sollen sich an einen PC bis zu 16 analoge oder digitale Flachbildschirme anschließen lassen.

PNY Quadro NVS 280 PCI
PNY Quadro NVS 280 PCI

Wie es das Produktbild zeigt, führt Nvidia die beiden Ausgänge über einen einzelnen "High-Density DMS-59 Anschluss" heraus und erlaubt verschiedene Konfigurationen von VGA- und DVI-I-basierten Monitoren. Bildauflösungen bis 1.600 x 1.200 Bildpunkten soll ein 350-MHz-Dual-RAMDAC ermöglichen, während Nvidias bekannte Software nView bei der Mehrschirm-Verwaltung hilft. Laut PNY werden die Quadro-NVS-Grafikkarten sowie deren Treiber seitens Nvidia mit allen wichtigen Finanz- und Unternehmensanwendungen getestet, damit im Betrieb möglichst wenig Fehler und Ausfallzeiten auftreten.

Die PNY Quadro NVS 280 PCI soll 199,- Euro kosten und in diesen Tagen ausgeliefert werden; der Preis für die AGP-Version wurde nicht genannt, dürfte aber ähnlich hoch sein. Alle Quadro-Produkte verfügen über eine dreijährige Garantie - das dritte Jahr gibt es allerdings erst nach Registrierung des Produkts.

Für den normalen Einsatz findet sich im PNY-Produktportfolio seit 2003 auch eine GeForceFX-5200-Grafikkarte für die PCI-Schnittstelle. Diese ist im Handel bereits für knapp unter 100,- Euro zu haben, verfügt zwar über 128 MByte Speicher, ist aber aktiv gekühlt und in normaler Baugröße gehalten.


eye home zur Startseite
BlackFX 31. Jan 2004

Hi, geht schon, jedoch von der Performance kommt Sie an die Quadro nicht ran. Vorallem...

Buster 30. Jan 2004

Betreibt zufällig irgendwer eine Standard FX5200 mit Quadro Treibern? Soll angeblich ohne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bank-Verlag GmbH, Köln
  2. University of Passau, Passau
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 439,85€
  2. ab 1.079,79€ im PCGH-Preisvergleich

Folgen Sie uns
       


  1. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  2. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  3. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  4. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  5. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  6. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  7. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  8. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  9. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  10. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Amazon.com sendet nach Deutschland

    HabeHandy | 16:43

  2. Re: Rechtssystem untergraben

    der_wahre_hannes | 16:42

  3. Egoshooter heutzutage nicht mehr spielbar.

    BossVonFelsberg | 16:41

  4. Re: Die Menschen schauen gerne in die...

    nille02 | 16:40

  5. Re: Sie wird elektrisch angetrieben, fährt also...

    zZz | 16:38


  1. 16:20

  2. 15:30

  3. 15:07

  4. 14:54

  5. 13:48

  6. 13:15

  7. 12:55

  8. 12:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel