AOL geht gegen freien ICQ-Client für Handys vor

Mobicq alias "Jimm" im Rechtsstreit mit AOL

Der freie ICQ-Client für Mobiltelefone Mobicq steht möglicherweise vor dem Aus. AOL hat die Mobicq-Entwickler aufgefordert, ihr Projekt einzustellen. Mit Mobicq lässt sich das Instant-Messaging-System ICQ auch von J2ME-fähigen Endgeräten wie dem Siemens S55 und SL55, Motorola V525 oder Nokia 7250i nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

AOL habe über seine Rechtsanwälte das Mobicq-Projekt zunächst aufgefordert, alle Domain-Namen abzugeben, die Marken von AOL - also beispielsweise ICQ - enthalten. Dem hatten die Mobicq-Entwickler zugestimmt, sich aber lediglich eine Übergangszeit erbeten, in der ein Link von der alten Website www.mobicq.org auf eine neue zeigt. Nach einer Übergangsfrist wollten sie dann alle Domains an AOL übergeben.

Stellenmarkt
  1. Leiter Digitale Projekte (m/w/d)
    DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. IT-Techniker (m/w/d)
    ENERGY Radio NRJ GmbH, Hamburg, Berlin
Detailsuche

Doch dies scheint AOL nicht zu genügen - man fordert nun die Mobicq-Entwickler auf, die Verbreitung ihres ICQ-Clones sowie jede entsprechende Software bzw. entsprechende Dienste zu beenden, so die Mobicq-Entwickler.

Das Team hinter Mobicq vermutet nun, AOL versuche, mit dem Vorgehen gegen Mobicq einen Konkurrenten auszuschalten, steht Mobicq doch im Wettbewerb mit AOLs kommerziellem J2ME-ICQ-Client. Diesen bietet AOL derzeit beispielsweise O2-Kunden in Großbritannien und Deutschland per kostenpflichtigem Download an.

Unabhängig vom weiteren Verlauf des Rechtsstreits mit AOL wollen die Mobicq-Entwickler ihr Projekt in "Jimm" umbenennen und alle Domains innerhalb der nächsten Wochen auf AOL übertragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. Elektroautos: Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
    Elektroautos
    Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden

    Der US-Elektroautohersteller Rivian hat weitere 2,5 Milliarden Dollar eingesammelt. Damit könnte ein zweiter Produktionsstandort gebaut werden.

  2. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  3. Technologie: Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen
    Technologie
    Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen

    Flughäfen und andere große Anlagen können kaum vor Blitzeinschlägen geschützt werden. Ein Experiment mit einem Laser soll das ändern.

Ferrum 24. Nov 2004

Das ist so nicht ganz richtig. Dieser Bericht ist lediglich die Bestätigung deines...

Thomas Fischer 23. Nov 2004

ich hoffe ich darf dich korrigieren: - am handy kannst du dir einen kostenlosen bericht...

Admiral Thrawn 02. Feb 2004

Ganz einfach. Eine SMS kostet in Deutschland bei den meisten Betreibern 19Cent. Du...

Captain Code 02. Feb 2004

Wer braucht eigentlich AOL ?



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /