Abo
  • IT-Karriere:

Klappbares Mini-E-Book von Panasonic für Japan angekündigt

Sigma-Book ähnelt in Form und Bedienung herkömmlichem Papierbuch

Die Matsushita-Tochter Panasonic hat für den japanischen Markt ein klappbares E-Book angekündigt, das von Aufbau, Bedienung und Größe stärker an herkömmliche Papierbücher erinnert, als das bei bisherigen E-Books üblich ist. Das als Sigma-Book bezeichnete Gerät soll dabei eine Laufzeit von 3 Monaten aufweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sigma-Book
Sigma-Book
Zusammengeklappt ist das Sigma-Book 15,5 x 20,5 x 2,5 cm groß, was etwa dem Format DIN-A5 entspricht; aufgeklappt kommt es auf eine Größe von 29,2 x 20,5 x 1,3 cm. Das Gewicht fällt mit 520 Gramm akzeptabel aus. Für die Darstellung kommt ein 7,2-Zoll-LCD zum Einsatz, das eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixel liefert. Mit entsprechenden Knöpfen am unteren Rand blättert man Seiten in einem E-Book vor oder zurück.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Die Bücher werden dabei auf SD-Cards abgelegt, womit über entsprechende Schutzmaßnahmen innerhalb der Speicherkarte illegale Kopien von E-Books wirksam verhindert werden sollen. Der Hersteller verspricht, dass sich das Gerät mit Alkaline-Batterien etwa 3 Monate betreiben lässt.

Sigma-Book
Sigma-Book

Panasonic will das Sigma-Book Ende Februar 2004 in Japan zum Preis von etwa 37.900,- Yen (umgerechnet 285,- Euro) auf den Markt bringen. Auf der Webseite zum Sigma-Book steht eine Seite mit einem 3D-Modell bereit, um darin das Sigma-Book drehen, vergrößern und verschieben zu können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-55%) 44,99€
  3. 32,99€

Fred 28. Jul 2005

Würdest Du für einen wasserdichten (bis 2m) schlagfesten E-Book Reader mit A5-Seitengrö...

Valentina 17. Feb 2004

Ich lese sehr viel und mein Bücherschrank quillt bereits über, deshalb denke ich das es...

/dev/null 02. Feb 2004

Ich will damit sagen das man für das Gerät zwar viel zahlen muss, aber man sich am Dnde...

Captain Code 01. Feb 2004

Was genau willst du uns damit sagen ??? 285 Euro für einen Reader ist um den Faktor 7 - 8...

/dev/null 01. Feb 2004

Als ich das gesehen habe war ich solange begeistert bis ich den Preis gelesen hatte. Aber...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /