• IT-Karriere:
  • Services:

Lycos WLAN Sniffer - Windows-Tool hilft bei Hotspot-Suche

Software soll den Weg in kabellose Netzwerke weisen

Mit dem für Notebook-Nutzer gedachten, kostenlosen Windows-Tool "Lycos WLAN Sniffer" soll es einfach werden, den Zugang zu drahtlosen Netzwerken (WLAN) zu finden und diese zu verwalten. Zu den mittels WLAN-Karte aufgespürten Hotspots werden notwendige Informationen wie die Anschrift, Kosten und Angaben zum Betreiber angezeigt, sofern sie der Datenbank des Lycos WLAN Sniffer bekannt sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Datenbank umfasst zum Start rund 2.000 Hotspots und soll permanent erweitert werden; fehlen Informationen, können diese unter wlan.lycos.de gemeldet werden. Dort steht auch der Lycos WLAN Sniffer zum Download zur Verfügung. Die für Windows 98/ME, Windows 2000 und Windows XP geeignete Software wird nach der Installation automatisch beim Rechnerstart geladen und aktualisiert seine Hotspot-Datenbank bei bestehender Internet-Anbindung.

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Der Lycos WLAN Sniffer zeigt alle Netzwerke, die sich in Reichweite befinden. Mit der Maus wird das Netzwerk ausgewählt, mit dem eine Verbindung aufgebaut werden soll - sofern es sich um ein öffentliches Netzwerk handelt, muss dann nichts weiter getan werden, um online zu gehen. Für private oder kommerzielle Netzwerke müssen noch die Zugangsdaten (Name und Passwort) eingegeben werden - es sei denn, man legt sich Profile an, um dies in Zukunft nicht mehr selbst machen zu müssen.

Im Gegensatz zum herkömmlichen Verbindungsaufbau soll dank des Lycos WLAN Sniffers auf unverständliche Konfigurationsmenüs verzichtet werden können. Verschlüsselte Verbindungen werden unterstützt. Kompatibel ist die Software laut Lycos zu folgenden WLAN-Karten: DLink 650+, Netgear 511, Proxim, Enterasys, Orionco, Intel Pro, LanCom und 3Com (keine WEP Unterstützung). Außerdem würden Karten funktionieren, welche die NDIS-5.1-API unterstützen.

Ein Abrechnungssystem für verschiedene Hotspot-Betreiber und somit eine automatische Einwahl in bisher noch nicht besuchte kommerzielle Netze scheint noch nicht in den Lycos WLAN Sniffer integriert zu sein. Zudem ist das Windows-Tool auf WLAN spezialisiert, die eher seltenen Bluetooth-Verbindungen werden nicht verwaltet.

Das Online-Portal Lycos will mit dem WLAN Sniffer sein Engagement im Bereich drahtloses Internet starten. Entwickelt wurde die Software in Zusammenarbeit mit der US-Firma Perfigo.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. 39,99€ (Release: 25. Juni)

Malte Hegeler 29. Apr 2004

Die letzte Aktualisierung fand gestern statt. Die Datenbank wird mehrmals pro Woche...

Sil3000 29. Apr 2004

*PLONK* GAEEHNNN! Die Liste ist seit Monaten nicht mehr aktualisiert worden! LOL. Geh...

Malte Hegeler 28. Apr 2004

Hallo Viper! Unser Server ist nicht off. Solltest du ne Firewall oder ein Virenprogramm...

Viper 27. Apr 2004

Komischerweise , kann ich leider die datenbank nicht aktualisieren? Angeblich ist der...

Sil3000 01. Feb 2004

Nein, definitv nicht. Dann hätten sie uns gefragt! Machen andere Content-Provider und...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

    •  /