• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Ogallala - Populäres Kartenspiel für PC

Umsetzung des Kartenklassikers von Outline Development

Nicht nur zahlreiche Brettspiele wurden in den letzten Jahren für den PC umgesetzt, auch Kartenspiele erfreuen sich unter Computerspielern beständiger Beliebtheit. Koch Media und die Entwickler von Outline Entertainment haben sich jetzt das populäre Ogallala von Rudi Hoffmann (u.a. Café International) vorgeknöpft und in ansprechender Form auf den Monitor gebracht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Regeln von Ogallala erscheinen für ein Kartenspiel zunächst recht komplex, sind aber schnell erlernt. Zwei bis vier Spieler bauen gegeneinander Boote und versuchen, in diesen neben wertvoller Beute auch schlagkräftige Indianer zu platzieren, die die Beute beschützen. Hat man Boote fertig gebaut, kann man mit diesen die Kanus anderer Spieler angreifen; wer eine Lasso- oder Bogenschützen-Karte zieht, darf bei den Kontrahenten darüber hinaus Beute stibitzen oder Indianer in die ewigen Jagdgründe schicken.

Inhalt:
  1. Spieletest: Ogallala - Populäres Kartenspiel für PC
  2. Spieletest: Ogallala - Populäres Kartenspiel für PC

Screenshot #1
Screenshot #1
Neben ein wenig strategischem Geschick beim Legen der Karten spielt allerdings auch das Glück eine dominierende Rolle: Wer zum Beispiel eine Totem-Karte zieht, darf eines seiner Boote damit vor feindlichen Attacken schützen, bekommt man hingegen die Karte "Wilde Axt", hat man Pech - dem Spieler bleibt dann nur noch die Wahl, welches der eigenen Schiffe er zum Zerstören freigibt.

Screenshot #2
Screenshot #2
Zwei bis vier Spieler können bei Ogallala antreten, wobei man die Wahl hat, wie viele davon vom Computer und wie viele von menschlichen Mitspielern gesteuert werden. Tritt man gegen Computergegner an, kann man für jeden von ihnen einen von drei Schwierigkeitsstufen auswählen - auf dem niedrigsten Level legen die Gegner recht wahllos ihre Karten an, wer "Schwierig" anwählt, muss hingegen mit recht durchdachtem und oft recht gemeinem Vorgehen rechnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Ogallala - Populäres Kartenspiel für PC 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

jogibaer 30. Jan 2004

Hallo Blindbaer, da bist Du auch nicht mehr ganz auf dem Laufenden. Da Kartenspiel...

Jensemann 30. Jan 2004

Das sehe ich etwas anders. Beispielsweise Carcassonne ist ein Beispiel für eine sehr gut...

Funnygamer 30. Jan 2004

Ich finde die Grafik sehr nett, wie der Artikel ja auch schon sagt. Warum soll man PC...

Blindbear 29. Jan 2004

Also das Kartenspiel (offline) ist total genial. Leider ist es auch schon recht alt und...

Ein-Siedler 29. Jan 2004

Also ich kenne das Kartenspiel auch nicht, aber *Gesellschafts* Spiele auf den PC zu...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /