• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidias neue Linux-Treiber mit weniger VIA-Stress

Unterstützung für Linux-Distributionen mit Kernel 2.6 hinzugekommen

Nachdem Nvidia im Januar 2004 bereits einen Universal-Grafiktreiber für AMD64-Linux-Distributionen veröffentlichte, wurde Ende des Monats auch noch der Treiber für 32-Bit-x86-Linux in einer überarbeiteten Version freigegeben. Mit der Treiberversion 1.0-5336 neu hinzugekommen ist Unterstützung für den Linux-Kernel 2.6, während Probleme mit VIA-Chipsätzen beseitigt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Nvidia zufolge gab es auf einigen Mainboards mit VIA-Chipsätzen AGP-Fehler, was nun nicht mehr auftreten soll. Weiterhin soll nun auch X auf Samsung-X10-Notebooks laufen, das entsprechende Problem wurde behoben.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Die bei heruntergefahrenem X-Server auszuführende Installationsdatei Nvidia-Linux-x86-1.0-5336-pkg1.run erkennt laut Nvidia automatisch die Linux-Distribution, den Kernel-Typ und die CPU, um die nur vorkompiliert angebotenen Treiber passend zu konfigurieren. Anschließend muss noch die X86Config-Datei angepasst werden. Es empfiehlt sich, vor der Installation die allgemeine oder eine speziell für SuSE-Linux-Nutzer gedachte Anleitung zu studieren.

Wie üblich findet sich der neue Treiber zum Download im IA32-Linux-Treiberbereich von Nvidia.com.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. 9,49€
  3. 14,99€

lebenimether 01. Feb 2004

und die Nvidia Treiber sind überhaupt nicht verbuggt... *roll-eyes* schau mal in diverse...

Reis 29. Jan 2004

vile zu langsam und zu verbuggt

foo 29. Jan 2004

ja, warum taugt das nix?

Reis 29. Jan 2004

taugt nix... finger weg!

Enrico 29. Jan 2004

Als Alternative zu den proprietären nVidia-Treibern, die nur auf wenigen Architekturen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

    •  /