Abo
  • Services:
Anzeige

Telekom: Breitband-Internet soll Massenmarkt werden

Innovations-Center mit TU Berlin - neue DSL-Angebote für Wettbewerber

Die Deutsche Telekom will Breitband zu einem Massenmarkt in Deutschland machen und bis 2007 mindestens zehn Millionen T-DSL-Kunden gewinnen. Als Teil dieser "Innovations-Offensive" bündelt die Telekom einen wesentlichen Teil ihrer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in einer Kooperation mit der Technischen Universität Berlin und deren Partneruniversitäten.

Anzeige

Auch prüft die Deutsche Telekom gemeinsam mit der France Télécom gemeinsame Projekte im Bereich der Forschung und Entwicklung. Dies gab der Telekom-Vorstandsvorsitzende Kai-Uwe Ricke vor rund 300 Journalisten auf dem 13. Internationalen Presse Kolloquium des Unternehmens in Berlin bekannt.

Die Deutsche Telekom will bei Forschung und Entwicklung künftig eng mit der TU Berlin zusammenarbeiten. Zu diesem Zweck wird auf dem Campus der Universität ein eigenes Institut errichtet - eine Art Ideenschmiede für Telekommunikation und Informationstechnik. Das "Deutsche Telekom Innovation Center" soll dabei sowohl Teil des Telekom-Innovationsbereichs als auch Teil der wissenschaftlichen Forschung an der TU Berlin sein. Dort forschen sollen rund 25 Spitzenforscher der Deutschen Telekom in Kooperation mit rund 50 Wissenschaftlern weltweit führender Universitäten.

Unter anderem mit neuen DSL-Angeboten will die Deutsche Telekom ihr Engagement im Bereich Breitband-Internet weiter ausbauen. Auch im ländlichen Raum soll die T-DSL-Infrastruktur, sofern wirtschaftlich sinnvoll und möglich, stärker ausgebaut werden. Ricke räumte allerdings ein, dass die Deutsche Telekom nur dort investiere, wo eine angemessene Kapitalrendite zu erwarten sei.

"Ein funktionierender Wettbewerb auf der Infrastrukturebene könnte das Tempo im deutschen Breitbandmarkt noch weiter steigern", so Ricke weiter. Er plädierte in diesem Zusammenhang für mehr Wettbewerb der Breitband-Infrastrukturen. "Wir würden es für gut halten, wenn es andere Netzbetreiber gäbe, die in größerem Maßstab in Breitband investierten."

Die Telekom selbst überprüfe derzeit die eigenen Konditionen für Line-Sharing und plant auch mit einem "Bitstream-Access" weitere Vorleistungsangebote. Damit soll auch Wettbewerbern ein direkter risikoloser Kundenzugang zur Verfügung stehen.

Ricke forderte in diesem Zusammenhang, dass in Deutschland auf eine zu starke Regulierung der neuen Märkte verzichtet werden sollte. Regulierung müsse Marktkräfte durch geeignete Anreize in ihrer selbstständigen Entwicklung belohnen und fördern. Um die notwendige Handlungsfreiheit für Breitband-Entwicklungen zu gewährleisten, brauche es entsprechende ordnungspolitische Rahmenbedingungen.


eye home zur Startseite
nicetimmy23 29. Jul 2004

lol grins um Deutschland auf breitband umzustellen sollte erstmal jeder egal wo in...

Bernd das Brot 12. Apr 2004

wie funktioniert denn das mit dem optischem surfen? und was is denn das denn für ein...

Thomas Olsson 13. Feb 2004

Hi, bin gerade nach Schweden gezogen. Hier hat jedes verdammte Nest ein...

MatOgraf 10. Feb 2004

"Selbst ein Komplettpaket von €40-€50 ist noch immer ein Haufen Geld für die meisten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  4. TKI Automotive GmbH, Ingolstadt/Gaimersheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. 19,99€ - Release 19.10.
  3. 15,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Jimu Astrobot ausprobiert

    Die fast ernsthafte Konkurrenz für Lego Mindstorms

  2. Google Cloud Platform

    Google teilt Cloud-Angebot in Netzwerk-Tiers ein

  3. Elektromobilität

    Audis Elektroautos bekommen ein Solardach

  4. DSLR

    Nikon D850 macht 45,7 Megapixel große Bilder mit 9 fps

  5. Chrome Web Store

    Chrome warnt künftig vor manipulativen Erweiterungen

  6. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  7. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  8. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  9. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  10. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Echte! Revolution

    Trollversteher | 12:52

  2. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    .02 Cents | 12:51

  3. Eine Studie, dass Software-Updates NICHT...

    M.P. | 12:50

  4. Re: Super Sache, würde ich kaufen, wenn nicht...

    RicoBrassers | 12:50

  5. Re: Oh the irony....

    TrudleR | 12:49


  1. 12:00

  2. 11:33

  3. 11:15

  4. 10:52

  5. 09:10

  6. 09:00

  7. 08:32

  8. 08:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel