Abo
  • IT-Karriere:

Weitere GeForceFX-5900-XT-Grafikkarten im Anmarsch

Kleinste Modelle der GeForceFX-5900-Serie - keine Konkurrenz für Radeon 9800 XT

Um das jüngste Modell seiner GeForceFX-5900-Grafikchipserie, den GeForceFX 5900 XT, hat Nvidia bisher nicht viel Brimborium gemacht. Bereits seit Anfang Januar 2004 ist in Deutschland eine entsprechende Grafikkarte von AOpen erhältlich, eine weitere von Gigabyte wird vom Handel bereits gelistet und nun folgen auch Leadtek und PNY mit eigenen GeForceFX-5900-XT-Grafikkarten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Chip-Takt beim GeForceFX 5900 XT beträgt 390 MHz, während das über eine 256-Bit-Speicherschnittstelle angebundene DDR-SDRAM mit 350 MHz getaktet ist. Anstelle von 256 MByte Grafikspeicher gibt es zudem nur 128 MByte, so dass Preise von etwa 200,- Euro erreicht werden können.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Zum Vergleich: Die etwas teureren, aber auch leistungsfähigeren GeForceFX-5900-Grafikkarten mit 128 oder 256 MByte Speicherausbau bieten in der Regel einen 400-MHz-Chip- und einen 425-MHz-Speichertakt, während das aktuelle Top-Modell GeForceFX 5950 Ultra es auf je 475 MHz Chip- und Speichertakt schafft. Von ihren Funktionen und ihrer DirectX-9-Unterstützung entsprechen sich die verschiedenen Grafikchips der 59x0er-Serie jedoch.

Während AOpens Aeolus FX5900XT-DV128 bereits für unter 200,- Euro im Handel erhältlich ist und der Gigabyte-Konkurrent für etwas über 200,- Euro also noch nicht verfügbar gelistet ist, werden in diesen Tagen auch die PNY Verto GeForce FX 5900 XT (unter 230,- Euro) sowie die Leadtek WinFast A 350 TDH XT (unter 220,- Euro) an den Handel ausgeliefert. Insbesondere Leadtek verspricht dabei dank eines speziellen Kühlsystems, dass die eigene Grafikkarte nicht über eine geringe Lautstärke von 25 db kommen soll.

Während die Wahl des Namenszusatzes XT aus Marketinggründen recht pfiffig sein mag, dürften sich nach dem Kauf zumindest die Kunden an der Nase herumgeführt fühlen, die von der hohen Grafikleistung von ATIs Top-Produkt Radeon 9800 XT (mind. 440,- Euro) gehört haben und aus diesem Grunde in der nicht einmal halb so teuren GeForceFX 5900 XT eine konkurrenzfähige Alternative wähnen. Allerdings schneidet sich damit Nvidia ins eigene Fleisch, denn die GeForceFX 5950 Ultra (ab 410,- Euro) ist der eigentliche Radeon-9800-XT-Konkurrent. Der Taktrate zufolge liegen GeForceFX-5900-XT-Grafikkarten in der Leistung zwischen der Mittelklasse-Lösung GeForceFX 5700 Ultra (etwa 175,- Euro) und der normalen GeForceFX 5900 (ab etwa 240,- Euro mit 128 MByte), was erste Tests der US-Presse bereits bestätigten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)

Warrior 30. Jan 2004

Mit der Karte habe ich auch schon geliebäugelt, gute leistung für einen guten Preis. Habe...

Rhalgaln 30. Jan 2004

Also ich habe die Winfast A350 XT angeschafft und bin überaus zufrieden. Meine TI4200...

Rhalgaln 30. Jan 2004

Also ich habe jetzt eine und habe richtig Schwein damit! Es ist eine Winfast A 350XT...

Warrior 29. Jan 2004

Kann mich JTR nur anschließen. Habe zwar "nur" eine 4200Ti, diese hängt jedoch in div...

JTR 29. Jan 2004

Ne so ne Ti-4400 oder Ti-4600 ist meines Wissens auch stärker als ne FX5200 etc. Ist wie...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /