Abo
  • Services:
Anzeige

TerraTec liefert seine ATI-Grafikkarten aus

Grafikkarten mit Radeon 9200 SE, Radeon 9600 XT und Radeon 9800 XT

Wie bereits angekündigt, zählt seit kurzem auch TerraTec zu den ATI-Partnern und bietet in Zukunft neben GeForceFX-Grafikkarten auch deren Radeon-Konkurrenz an. Nun hat TerraTec auch seine ersten Radeon-Grafikkarten vorgestellt, die wie bisherige TerraTec-Grafikkarten unter der Marke Mystify vermarktet werden.

Anzeige

Für den unteren Preis-Leistungs-Bereich und für Gelegenheitsspieler bietet TerraTec seine Mystify 9200 SE (200 MHz) mit 128 MByte DDR-Speicher (166 MHz, 64 Bit Speicherschnittstelle), VGA-, DVI- und Fernseh-Ausgang an. Im Vergleich dazu sind Radeon-9000-Grafikkarten dank höherem Speicher- und Chiptakt schneller, dafür ist TerraTecs 9200 SE passiv gekühlt und arbeitet somit lautlos. Der Radeon-9200-SE- entspricht ansonsten technisch dem Radeon-9000-Grafikchip, unterstützt ebenfalls DirectX-8-Effekte und ist für anspruchsvollere 3D-Spiele und hohe Auflösungen nur bedingt geeignet.

Für den mittleren Preis-Leistungs-Bereich und Spielefans gedacht ist TerraTecs Mystify 9600 XT mit dem DirectX-9-kompatiblen Radeon-9600-XT-Grafikchip (500 MHz), 128 MByte DDR-Speicher (300 MHz) und 128-Bit-Speicherschnittstelle. Dank dynamischer Übertaktung durch den ATI-Grafiktreiber kann aus der Karte noch etwas mehr Leistung herausgeholt werden; die Kühlung erfolgt aktiv. Auch die Mystify 9600 XT bietet einen VGA-, DVI- und TV-Ausgang, darüber hinaus liegen dem Paket die Spiele "Warcraft III" und "Gun Metal" bei.

Für den High-End-Bereich und Hardcore-Gamer liefert TerraTec die ebenfalls aktiv gekühlte Mystify 9800XT mit ATIs aktuellem DirectX-9-kompatiblen Top-Grafikchip Radeon 9800 XT (412 MHz), 256 MByte DDR-SDRAM (375 MHz) und 256-Bit-Speicherschnittstelle. Auch hier kann mittels ATIs Overdrive-Funktion per Treiber automatisch übertaktet werden. Als Schnittstellen stehen VGA-, DVI- und TV-Ausgang zur Verfügung, als Spiele werden "Warcraft III", "Tom Clancy's Splinter Cell" und "Gun Metal" beigepackt.

Die Mystify 9200 SE kostet rund 70,- Euro und ist bereits erhältlich, während die Mystify 9600 XT für rund 200,- Euro sowie die Mystify 9800 XT für unter 600,- Euro ab der ersten Februar-Woche im Handel verfügbar sein sollen. Alle drei Karten sind für den AGP-Steckplatz gedacht.


eye home zur Startseite
isegal 08. Feb 2004

Guten Morgen! Hab mir für meinen etwas betagten Pentium II 600Mhz. eine Mystify 9200SE...

Ghostwriter 29. Jan 2004

Ups sehe gerade "hat" gehört groß(geschrieben) und ich meine Thema nicht Rhema.

Ghostwriter 29. Jan 2004

hat jetzt vielleicht nicht direkt was mit dem Rhema zu tun aber Terratec stellt nicht nur...

mumpitz 29. Jan 2004

ich stehe jetzt schon auf alte escom und vobis gehäuse aus 486er zeiten :)

jAmbo 29. Jan 2004

Akustikkoppler mit 12,35 TerraByte/sec Dattenrate. Hi Jimbo, Du meinst bestimmt die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach
  2. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Efringen-Kirchen
  3. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  4. Provadis Partner für Bildung & Beratung GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. Desktop-Modi im Vergleich

    Fast ein PC für die Hosentasche

  2. Android 8.0

    Samsung verteilt Oreo-Upgrade wieder für Galaxy S8

  3. Bilanzpressekonferenz

    Telekom bestätigt Super-Vectoring für dieses Jahr

  4. Honorbuddy

    Bossland muss keine Millionen an Blizzard zahlen

  5. Soziale Netzwerke

    Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts

  6. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen

  7. Synthesizer IIIp

    Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf

  8. My Playstation

    Sony überarbeitet sein soziales PS-Ökosystem

  9. Android

    Samsung fehlt bei Googles Empfehlungen für Unternehmen

  10. Cat S61 im Hands on

    Smartphone kann Luftreinheit und Entfernungen messen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Umschaltbar bei Huawei?

    flasherle | 12:20

  2. Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    BiGfReAk | 12:20

  3. Re: trololol

    CarstenKnuth | 12:20

  4. Pahah

    AllDayPiano | 12:19

  5. Re: Selbst im Iran besseres Netz

    Dwalinn | 12:17


  1. 12:07

  2. 12:05

  3. 12:01

  4. 11:50

  5. 11:44

  6. 11:29

  7. 11:14

  8. 10:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel