Abo
  • Services:

The Winner is ... der MyDoom-Wurm

MyDoom-Wurm verbreitet sich deutlich stärker als bisheriger Spitzenreiter

Der in der Nacht vom 26. auf den 27. Januar 2004 entdeckte Wurm MyDoom alias Novarg oder Mimail.R scheint sich in der Geschichte der Computer-Würmer einen Spitzenplatz bei der Verbreitung zu ergattern. Bereits in den ersten Stunden verzeichneten die Labors der Antivirenhersteller eine besonders starke Verbreitung, die weiter explosionsartig ansteigt.

Artikel veröffentlicht am ,

So erhielt der E-Mail-Provider Postini den Wurm Sobig.F zu Spitzenzeiten 3,5 Millionen Mal, während MyDoom bereits am zweiten Tag nach dem Ausbruch bereits um 11:00 Uhr auf über 2 Millionen Ableger kommt und damit wohl im Laufe des Tages den Rekord von Sobig.F ohne großen Aufwand erreichen oder sogar deutlich übertreffen wird. Bereits in dieser Woche beläuft sich die Anzahl der bei Postini eingegangenen Würmer auf 3,3 Millionen, was somit mehr als doppelt so viel wie in den vier Wochen zuvor darstellt.

Bevor Sobig.F den Verbreitungsrekord im Internet aufstellte, gehörte der Wurm Klez.H zu den Spitzenreitern, wobei die damals von Symantec gezählten 3.000 Würmer am ersten Tag heute schon fast als unbedeutend erscheinen. Allein in den ersten neun Stunden nach Ausbruch von MyDoom zählte Symantec knapp 1.000 derartiger Schädlinge.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 7, Star Trek: Into Darkness, Fifty Shades of Grey, Jurassic World, Hulk...
  2. 15,99€

Ron Sommer 05. Feb 2004

Hi mores, also zunächst mal muss ich zugeben, dass ich absolut baff bin: auf golem.de mal...

mores 04. Feb 2004

Also, evolutionstheoretisch gesehen habt Ihr recht und könntet argumentieren, da...

Ron Sommer 04. Feb 2004

Sind meine Definitionen immer! ;-) Ohne Flachs und ohne jetzt hier eine Philosophie...

The LoneGunman 01. Feb 2004

weis jemand in welcher programmierspreche der wurm geschrieben wurde....... es wäre sehr...

Der Sammler 30. Jan 2004

Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Programmierleistung...hoffe ich erwische...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /