Abo
  • Services:

CoolWalker: Nikon stellt mobilen Bildbetrachter vor

Gerät speichert bis zu 10.000 Fotos auf einer 30-GByte-Festplatte

Mit dem CoolWalker MSV-01 stellt Nikon einen mobilen Bildspeicher mit Farbdisplay vor. Ausgestattet mit einer 30-GByte-Festplatte speichert der CoolWalker bis zu 10.000 Bilder, die direkt von einer Speicherkarte auf die Festplatte überspielt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der CoolWalker MSV-01 unterstützt sowohl CompactFlash-Karten (inklusive Microdrive) als auch über einen optionalen Adapter SD-Karten. Er verarbeitet die Bildformate JPEG, TIFF und NEF (Nikon RAW) sowie Bewegtbilder in Motion-JPEG- und Audio im WAV-Format.

Nikon CoolWalker MSV-01
Nikon CoolWalker MSV-01
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit, Bonn, Nürnberg, München
  2. MailStore Software GmbH, Viersen bei Düsseldorf

Das Gerät misst 81 x 130 x 35 mm und wiegt rund 350 g. Es verfügt dabei über ein integriertes 2,5-Zoll-Farbdisplay, das eine Auflösung von 490 x 240 Pixel bietet. Dank PictBridge kann auch direkt aus dem CoolWalker heraus gedruckt werden, der Datenaustausch mit dem PC erfolgt per USB 2.0. Auch lässt sich der mobile Bildbetrachter direkt an einen Fernseher anschließen und dann über eine mitgelieferte Fernbedienung steuern.

Der im Lieferumfang enthaltene Lithium-Ionen-Akku EN-EL6 soll den CoolWalker im Betrieb für 1,5 Stunden mit Strom versorgen. Zum Aufladen des Akkus liegt ein Akkuladegerät bei.

Der CoolWalker soll ab Frühjahr 2004 für 549,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

heinrich 29. Jan 2004

Es gibt umschaltbare Ladegeräte. Ich benutze so ein Ding. Man muss nur aufpassen, dass...

mumpitz 28. Jan 2004

Ich kenn nur die Rayovac Akkus. Die sind NiMH und die darf man auch nicht in...

thkeller 28. Jan 2004

Gibt's eigentlich Mignon in Li-IO-Ausführung? Falls nicht warum nicht? Sieht man da die...

thkeller 28. Jan 2004

genau das hab' ich auch gedacht... ein paar Byte mehr Software bitte!

Andreas 28. Jan 2004

Hallo Nikon, wie viele Ladegeräte soll ich denn mitnehmen? Für Händi, Kamera, Blitz und...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /