Abo
  • Services:

Patches für verschiedene MacOS-X-Versionen

Patches für MacOS X 10.1.5, 10.2.8 sowie 10.3.2

Apple hat in einem Rutsch Patches für verschiedene MacOS-X-Ausführungen veröffentlicht, die unter anderem Sicherheitslücken beheben sollen. Aber auch einige sonstige Programmfehler will man mit dem Patch bereinigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für MacOS X 10.2.8 in der Standard- und Server-Version soll ein Patch den Umgang mit Umgebungsvariablen in der Classic-Umgebung beheben und stopft ein Sicherheitsleck bei der System-Konfiguration, die es einem Angreifer ermöglicht, aus der Ferne die Netzwerkeinstellungen von Nicht-Administratoren zu ändern.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Herford
  2. Robert Bosch GmbH, Wetzlar

Ferner bringt der Patch nach Herstellerangaben Verbesserungen beim AFP-Server, behebt einen Buffer Overflow in den Modulen mod_alias und mod_rewrite von Apache 1.3 und stopft Sicherheitslücken in Apache 2. Als Weiteres soll der Patch nicht näher benannte Sicherheitslecks in Apples Mail-Applikation sowie im Browser Safari beseitigen.

All diese Verbesserungen bringt auch der Patch für die Standard- und Server-Version für MacOS X 10.3.2, wobei zusätzlich Probleme beim gemeinsamen Zugriff auf Windows-Dateien behoben wurden, was ein ordnungsgemäßes Herunterfahren des Rechners verhinderte.

Ein weiteres Sicherheits-Update für MacOS X 10.1.5 und MacOS X 10.1.5 Server behebt Sicherheitslecks in Apples Mail-Applikation, ohne dass auch dies näher erläutert wird.

Apple bietet die Patches über die Update-Funktion des Betriebssytems sowie als separaten Download an.



Anzeige
Top-Angebote

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /