Abo
  • IT-Karriere:

Druckerhersteller Lexmark weist Rekordumsätze aus

Höchster Quartals-Umsatzzuwachs im Jahresvergleich seit 15 Quartalen

Lexmark hat seine Geschäftsergebnisse für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2003 mitgeteilt. Der Umsatz im vierten Quartal betrug 1,37 Milliarden US-Dollar. Das ist ein Zuwachs von 13 Prozent und damit der höchste Quartals-Umsatzzuwachs im Jahresvergleich seit dem ersten Quartal 2000.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Gesamtumsatz für das am 31. Dezember 2003 abgeschlossene Geschäftsjahr 2003 belief sich auf 4,755 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn pro Aktie stieg im vierten Quartal um 17 Prozent auf 1,05 US-Dollar; im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 90 Cent Gewinn pro Aktie erwirtschaftet. Im Gesamtjahr 2003 konnte ein Rekordgewinn von 3,34 US-Dollar pro Aktie erzielt werden, das entspricht einer Steigerung von 20 Prozent.

Stellenmarkt
  1. FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG, Markt Einersheim Raum Würzburg
  2. MAGELLAN Rechtsanwälte Säugling und Partner mbB, München

Im vierten Quartal 2003 erzielte Lexmark einen Rekordumsatz von 1,37 Milliarden US-Dollar, ein 13-prozentiger Zuwachs verglichen mit 1,207 Milliarden US-Dollar Umsatz im selben Quartal des Vorjahres. Der Umsatz mit Verbrauchsmaterialien für Laser- und Tintenstrahldrucker stieg um 10 Prozent von 654 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2002 auf nunmehr 716 Millionen US-Dollar. Der Umsatz mit Laser- und Tintenstrahldruckern stieg im vierten Quartal auf 560 Millionen US-Dollar; das ist im Vergleich mit einem Umsatz von 456 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2002 ein Zuwachs um 23 Prozent.

Das Betriebsergebnis wuchs von 13,2 Prozent im vierten Quartal 2002 auf nunmehr 13,7 Prozent des Gesamtumsatzes. Der Nettogewinn pro Aktie im vierten Quartal 2003 stieg im Vergleichszeitraum um 17 Prozent auf 1,05 US-Dollar.

Der Lexmark-Gesamtumsatz im Jahr 2003 betrug 4,755 Milliarden US-Dollar, das entspricht im Vergleich zum Vorjahresumsatz in Höhe von 4,356 Milliarden US-Dollar einem Wachstum von 9 Prozent. Der Umsatz mit Verbrauchsmaterialien für Laser- und Tintenstrahldrucker stieg um 13 Prozent von 2,335 Milliarden US-Dollar im Jahre 2002 auf 2,629 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2003. Das entspricht einem Anteil am Gesamtumsatz von 55 Prozent, während der Anteil im Jahr 2002 bei 54 Prozent lag. Der Umsatz mit Laser- und Tintenstrahldruckern stieg im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozent auf nunmehr 1,76 Milliarden US-Dollar.

"Wir sehen zwar einige Indikatoren für eine Erholung des Marktes, bleiben allerdings auf Grund der ungewissen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und eines möglichen starken Preisdruckes seitens unserer Mitbewerber weiterhin vorsichtig bei unseren Prognosen. Für das erste Quartal 2004 erwarten wir im Jahresvergleich einen Umsatzanstieg im mittleren bis hohen einstelligen Bereich verglichen zum Vorjahreszeitraum und einen Nettogewinn pro Aktie zwischen 79 und 89 Cent", so Paul J. Curlander, Chairman und CEO.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...

Steffen 29. Jan 2004

Also ich hab den Lexmark Z54 und der druckt wirklich top. Richtig schnell und selbst bei...

jaja 28. Jan 2004

/Sarkasmus on Im übrigen herrscht bei vielen Kunden noch immer Verwirrung über die...

mumpitz 28. Jan 2004

Das ist bei vielen anderen Herstellern nicht anders (einzige Ausnahme ist da Canon...

mumpitz 28. Jan 2004

Ich hab noch nie mieserablere Drucker gesehen als Lexmark. Keiner der Lexmark-Käufer die...

Rudolf P. 28. Jan 2004

Lexmark-Drucker sind doch nur auf den ersten Blick hin günstig... und viele Leute fallen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /