Abo
  • Services:
Anzeige

Druckerhersteller Lexmark weist Rekordumsätze aus

Höchster Quartals-Umsatzzuwachs im Jahresvergleich seit 15 Quartalen

Lexmark hat seine Geschäftsergebnisse für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2003 mitgeteilt. Der Umsatz im vierten Quartal betrug 1,37 Milliarden US-Dollar. Das ist ein Zuwachs von 13 Prozent und damit der höchste Quartals-Umsatzzuwachs im Jahresvergleich seit dem ersten Quartal 2000.

Anzeige

Der Gesamtumsatz für das am 31. Dezember 2003 abgeschlossene Geschäftsjahr 2003 belief sich auf 4,755 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn pro Aktie stieg im vierten Quartal um 17 Prozent auf 1,05 US-Dollar; im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 90 Cent Gewinn pro Aktie erwirtschaftet. Im Gesamtjahr 2003 konnte ein Rekordgewinn von 3,34 US-Dollar pro Aktie erzielt werden, das entspricht einer Steigerung von 20 Prozent.

Im vierten Quartal 2003 erzielte Lexmark einen Rekordumsatz von 1,37 Milliarden US-Dollar, ein 13-prozentiger Zuwachs verglichen mit 1,207 Milliarden US-Dollar Umsatz im selben Quartal des Vorjahres. Der Umsatz mit Verbrauchsmaterialien für Laser- und Tintenstrahldrucker stieg um 10 Prozent von 654 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2002 auf nunmehr 716 Millionen US-Dollar. Der Umsatz mit Laser- und Tintenstrahldruckern stieg im vierten Quartal auf 560 Millionen US-Dollar; das ist im Vergleich mit einem Umsatz von 456 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2002 ein Zuwachs um 23 Prozent.

Das Betriebsergebnis wuchs von 13,2 Prozent im vierten Quartal 2002 auf nunmehr 13,7 Prozent des Gesamtumsatzes. Der Nettogewinn pro Aktie im vierten Quartal 2003 stieg im Vergleichszeitraum um 17 Prozent auf 1,05 US-Dollar.

Der Lexmark-Gesamtumsatz im Jahr 2003 betrug 4,755 Milliarden US-Dollar, das entspricht im Vergleich zum Vorjahresumsatz in Höhe von 4,356 Milliarden US-Dollar einem Wachstum von 9 Prozent. Der Umsatz mit Verbrauchsmaterialien für Laser- und Tintenstrahldrucker stieg um 13 Prozent von 2,335 Milliarden US-Dollar im Jahre 2002 auf 2,629 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2003. Das entspricht einem Anteil am Gesamtumsatz von 55 Prozent, während der Anteil im Jahr 2002 bei 54 Prozent lag. Der Umsatz mit Laser- und Tintenstrahldruckern stieg im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozent auf nunmehr 1,76 Milliarden US-Dollar.

"Wir sehen zwar einige Indikatoren für eine Erholung des Marktes, bleiben allerdings auf Grund der ungewissen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und eines möglichen starken Preisdruckes seitens unserer Mitbewerber weiterhin vorsichtig bei unseren Prognosen. Für das erste Quartal 2004 erwarten wir im Jahresvergleich einen Umsatzanstieg im mittleren bis hohen einstelligen Bereich verglichen zum Vorjahreszeitraum und einen Nettogewinn pro Aktie zwischen 79 und 89 Cent", so Paul J. Curlander, Chairman und CEO.


eye home zur Startseite
Steffen 29. Jan 2004

Also ich hab den Lexmark Z54 und der druckt wirklich top. Richtig schnell und selbst bei...

jaja 28. Jan 2004

/Sarkasmus on Im übrigen herrscht bei vielen Kunden noch immer Verwirrung über die...

mumpitz 28. Jan 2004

Das ist bei vielen anderen Herstellern nicht anders (einzige Ausnahme ist da Canon...

mumpitz 28. Jan 2004

Ich hab noch nie mieserablere Drucker gesehen als Lexmark. Keiner der Lexmark-Käufer die...

Rudolf P. 28. Jan 2004

Lexmark-Drucker sind doch nur auf den ersten Blick hin günstig... und viele Leute fallen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. CEMA AG, verschiedene Standorte
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    ManMashine | 07:03

  2. Re: Markt/Individuum vs. Natur

    techster | 06:54

  3. Re: Nur die Überschrift gelesen...

    SirJoan83 | 06:53

  4. Re: Enpass - das bessere 1Password

    Unki | 06:36

  5. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    DarkSpir | 05:59


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel