• IT-Karriere:
  • Services:

Druckerhersteller Lexmark weist Rekordumsätze aus

Höchster Quartals-Umsatzzuwachs im Jahresvergleich seit 15 Quartalen

Lexmark hat seine Geschäftsergebnisse für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2003 mitgeteilt. Der Umsatz im vierten Quartal betrug 1,37 Milliarden US-Dollar. Das ist ein Zuwachs von 13 Prozent und damit der höchste Quartals-Umsatzzuwachs im Jahresvergleich seit dem ersten Quartal 2000.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Gesamtumsatz für das am 31. Dezember 2003 abgeschlossene Geschäftsjahr 2003 belief sich auf 4,755 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn pro Aktie stieg im vierten Quartal um 17 Prozent auf 1,05 US-Dollar; im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 90 Cent Gewinn pro Aktie erwirtschaftet. Im Gesamtjahr 2003 konnte ein Rekordgewinn von 3,34 US-Dollar pro Aktie erzielt werden, das entspricht einer Steigerung von 20 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Greenpeace e.V., Hamburg

Im vierten Quartal 2003 erzielte Lexmark einen Rekordumsatz von 1,37 Milliarden US-Dollar, ein 13-prozentiger Zuwachs verglichen mit 1,207 Milliarden US-Dollar Umsatz im selben Quartal des Vorjahres. Der Umsatz mit Verbrauchsmaterialien für Laser- und Tintenstrahldrucker stieg um 10 Prozent von 654 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2002 auf nunmehr 716 Millionen US-Dollar. Der Umsatz mit Laser- und Tintenstrahldruckern stieg im vierten Quartal auf 560 Millionen US-Dollar; das ist im Vergleich mit einem Umsatz von 456 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2002 ein Zuwachs um 23 Prozent.

Das Betriebsergebnis wuchs von 13,2 Prozent im vierten Quartal 2002 auf nunmehr 13,7 Prozent des Gesamtumsatzes. Der Nettogewinn pro Aktie im vierten Quartal 2003 stieg im Vergleichszeitraum um 17 Prozent auf 1,05 US-Dollar.

Der Lexmark-Gesamtumsatz im Jahr 2003 betrug 4,755 Milliarden US-Dollar, das entspricht im Vergleich zum Vorjahresumsatz in Höhe von 4,356 Milliarden US-Dollar einem Wachstum von 9 Prozent. Der Umsatz mit Verbrauchsmaterialien für Laser- und Tintenstrahldrucker stieg um 13 Prozent von 2,335 Milliarden US-Dollar im Jahre 2002 auf 2,629 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2003. Das entspricht einem Anteil am Gesamtumsatz von 55 Prozent, während der Anteil im Jahr 2002 bei 54 Prozent lag. Der Umsatz mit Laser- und Tintenstrahldruckern stieg im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozent auf nunmehr 1,76 Milliarden US-Dollar.

"Wir sehen zwar einige Indikatoren für eine Erholung des Marktes, bleiben allerdings auf Grund der ungewissen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und eines möglichen starken Preisdruckes seitens unserer Mitbewerber weiterhin vorsichtig bei unseren Prognosen. Für das erste Quartal 2004 erwarten wir im Jahresvergleich einen Umsatzanstieg im mittleren bis hohen einstelligen Bereich verglichen zum Vorjahreszeitraum und einen Nettogewinn pro Aktie zwischen 79 und 89 Cent", so Paul J. Curlander, Chairman und CEO.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. ARK Survival Evolved für 6,99€, PSN Card 20 Euro für 18,49€)
  3. (u. a. Fractal Define R6 für 119,90€, Thermaltake Level 20 für 66,90€, Be Quiet Dark Base 700...
  4. 68,12€ (Bestpreis!)

Steffen 29. Jan 2004

Also ich hab den Lexmark Z54 und der druckt wirklich top. Richtig schnell und selbst bei...

jaja 28. Jan 2004

/Sarkasmus on Im übrigen herrscht bei vielen Kunden noch immer Verwirrung über die...

mumpitz 28. Jan 2004

Das ist bei vielen anderen Herstellern nicht anders (einzige Ausnahme ist da Canon...

mumpitz 28. Jan 2004

Ich hab noch nie mieserablere Drucker gesehen als Lexmark. Keiner der Lexmark-Käufer die...

Rudolf P. 28. Jan 2004

Lexmark-Drucker sind doch nur auf den ersten Blick hin günstig... und viele Leute fallen...


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /