Abo
  • IT-Karriere:

Brother: 34-Seiten-Laserdrucker neu im Programm

HL-8050N: Neues Spitzenmodell des Herstellers

Mit dem neuen Laserdrucker HL-8050N stellt Brother sein schnellstes Familienmitglied vor: Mit bis zu 34 Seiten in der Minute rundet der mit 1.200 x 1.200 dpi Auflösung arbeitende HL-8050N das Produktportfolio des Druckerherstellers nach oben ab.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Grundausstattung wird der HL-8050N mit 64 MByte RAM sowie zwei Papierkassetten für 700 Blatt (150 und 550 Blatt) geliefert. Der Speicher lässt sich über zwei freie DIMM-Slots auf bis zu 576 MByte und der Papiervorrat auf bis zu 1.700 Blatt aufrüsten. Mit der optionalen Offset-Ausgabeeinheit können Mehrfach-Druckjobs einfach und platzsparend durch Versetzen sortiert werden.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Stadt Bochum, Bochum

Mit den Emulationen PCL6, PostScript 3, Epson FX-850, IBM ProPrinter XL und HP-GL kann der HL-8050N in allen gängigen Netzwerken eingesetzt werden. Für den Anschluss daran sorgt die serienmäßig mitgelieferte 10/100BaseTX-Schnittstelle. Für mehr Flexibilität verfügt das Gerät zusätzlich über einen parallelen sowie über einen 1.1-USB-Anschluss. Als weiteres Zubehör bietet Brother eine Duplexeinheit an.

Die Toner-/Trommeleinheit TN-1700 ist nach Herstellerangaben für 17.000 Seiten bei fünfprozentiger Deckung gut und soll 209,- Euro kosten. Die separate Fixiereinheit/Transferrolle FP-8000 kostet 299,- Euro und reicht für ca. 200.000 Seiten unabhängig vom Deckungsgrad.

Der HL-8050N soll ab sofort für 1.199,- Euro nebst Dreijahresgarantie erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 98,99€ (Bestpreis!)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /