• IT-Karriere:
  • Services:

Utimaco steigert Umsatz und Ergebnis

Wachstum im Lizenzgeschäft

Der Sicherheits-Softwarespezialist Utimaco Safeware hat die positive Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal (Oktober bis Dezember 2003) des Geschäftsjahres 2003/2004 fortgesetzt. Die EBIT-Marge wurde nach 8 Prozent im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres auf 21 Prozent im zweiten Quartal gesteigert. Nach sechs Monaten wurde somit ein operatives Ergebnis von 2,0 Millionen Euro erzielt, während in der Vorjahresperiode ein Minus von 0,3 Millionen Euro eingefahren wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Lizenzgeschäft wuchs im zweiten Quartal um 31 Prozent. Insgesamt betrug der Umsatz im zweiten Quartal 7,4 Millionen Euro (Vorjahresquartal 7,2 Millionen Euro). In den ersten sechs Monaten (Juli bis Dezember) wurde ein Umsatz in Höhe von 13,6 Millionen Euro (Vorjahresperiode 13,1 Millionen Euro) erzielt.

Nach sechs Monaten rechnet das Unternehmen mit einem Ergebnis je Aktie von 9 Cent (Vorjahresperiode Minus 4 Cent).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GeForce RTX 3070 TUF O8G 8192 MB GDDR6 für 677,30€)
  2. (u. a. Zotac Geforce RTX 3070 Twin Edge 8 GB (ZT-A30700E-10P) für 799€)
  3. ab 499€

Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /