Abo
  • IT-Karriere:

Test: Muvo² mit 4 GByte - Kleiner Festplatten-MP3-Player

Hitachi MicroDrive im Format Compact Flash Type II verwendet

4-GByte-Kapazität ist derzeit das Ding der Stunde, wenn es um kleine Festplatten-MP3-Player geht - beispielsweise warten Apples neuer iPod Mini oder der Rio Nitrus mit dieser Kapazität auf. Als erster Hersteller kann nun allerdings Creative den Muvo² mit 4-GByte-Speicherplatz ausliefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Creative setzt dabei nicht mehr - wie beim 1,5-GByte-Vorgänger - auf die Mini-Festplatten von Cornice, sondern nutzt ein Hitachi MicroDrive im Format Compact Flash Type II, das fest im Gerät verbaut ist. Äußerlich hingegen hat sich im Vergleich zum weniger Kapazität bietenden Vorgänger wenig getan, die Abmessungen sind mit 6,5 x 6,5 x 2 cm recht kompakt - Form und Größe lassen ein wenig an Schokoladenriegel der Marke Hanuta denken. Auch das Gewicht ist mit 91 Gramm (inklusive Akku) erträglich.

Schließt man den Muvo² unter Windows ME, 2000 oder XP an, wird er automatisch als Wechseldatenträger erkannt, so dass sich problemlos per Drag & Drop Daten und Musik vom PC auf den Player oder andersherum übertragen lassen; das Installieren der beiliegenden MediaSource-Software ist also nicht unbedingt vonnöten, um den Muvo² mit Musik zu füttern. Die Installation empfiehlt sich aber trotzdem, da die Bedienfunktionen am Gerät sehr rudimentär sind; will man beispielsweise eine Playlist erstellen, ist dies nicht direkt am Gerät möglich. Stattdessen muss die Liste am PC erzeugt und dann überspielt werden.

Muvo² mit 4 GByte
Muvo² mit 4 GByte

Abgespielt werden, wie von anderen Creative-Playern bekannt, nur MP3- und WMA-Dateien. Unterstützung für andere Formate, wie etwa das freie Ogg Vorbis, wird leider nicht geboten. Die 4 GByte bieten Platz für gut 1000 mit 128 KBit pro Sekunde codierte MP3-Titel.

Test: Muvo² mit 4 GByte - Kleiner Festplatten-MP3-Player 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 43,99€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Asus Zenfone 5 Handy für 199,90€, Digitus DN-95330 Switch für 40,99€)
  3. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  4. 35€ (Bestpreis!)

Daniel 11. Okt 2004

Habe den MUVO nach reiflicher Überlegung dem iPod vorgezogen. Der iPod sieht meiner...

swgustav 10. Apr 2004

Hallo Leute! hab das ding heute bekommen - funktioniert ganz gut! habs aber in erster...

Martin 07. Apr 2004

Hey, hast Du Erfahrung, mit welcher CF-Karte (Hersteller) es mit dem MuVo funktioniert...

Julian 17. Mär 2004

es gibt den muvo momentan so ab 245€ such einfach bei www.geizhals.at - da kannst du auch...

Mike 14. Mär 2004

Naja, mir ist das anlegen der Ordner eigentlich viel lieber - ich habe diese Struktur...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /