Abo
  • IT-Karriere:

Neue ATI-Grafikkarten mit TV-Tuner vorgestellt

All-in-Wonder 9600 XT, 9600 und 9200 für die USA

Der kanadische Hersteller ATI hat sein Portfolio an Grafikkarten mit TV-Tuner weiter ausgebaut, wenn auch vorerst nur in den USA: für den Mittelklasse-Bereich mit den All-in-Wonder-Modellen 9600 XT und 9600 - beide auch für anspruchsvollere 3D-Spiele geeignet - sowie für den unteren Preis-Leistungs-Bereich mit der All-in-Wonder 9200.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch in den drei neuen All-in-Wonder-Produkten steckt je ein Fernseh-Tuner für analoges (Kabel-)Fernsehen und Stereo-Empfang. Wie üblich sagen schon die Namen der Karten, welcher von ATIs Radeon-Grafikchips in ihnen arbeitet:

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

In der All-in-Wonder 9600 XT steckt ein mit 525 MHz anstatt der sonst üblichen 500 MHz getakteter Radeon-9600-XT-Grafikchip, der auf 128 MByte DDR-Speicher (325 anstatt 300 MHz) zugreifen kann. Für 299,- US-Dollar kann die AIW 9600 XT nicht nur Fernseh-, sondern auch FM-Radio-Sendungen aufzeichnen und wird mit zwei VGA-Ausgängen, einer Funkfernbedienung ("ATI Remote Wonder") sowie ATIs Aufnahme- und Wiedergabe-Software Multimedia Center 8.8 ausgeliefert.

Die niedriger als die 9600 XT und bereits seit 2003 erhältliche 9600 Pro getaktete All-in-Wonder 9600 ergänzt den Mittelklasse-Bereich nach unten hin. Für 199,- US-Dollar ist sie mit dem "kleinsten", da mit nur 325 MHz getakteten Chip der 9600er-Serie bestückt. Der Speicher wird vermutlich mit 200 MHz getaktet sein, bei der Speichermenge fehlen allerdings noch die Angaben. Auch hier liegt die Funkfernsteuerung Remote Wonder bei und das Multimedia Center 8.8 erlaubt die Aufnahme von Fernsehsendungen. Radio-Aufzeichnung erwähnte ATI hier nicht.

Mit der All-in-Wonder 9200 gibt es eine günstigere Alternative zur AIW 9000 Pro, allerdings ist der Radeon-9200-Grafikchip dem baugleichen Radeon 9000 Pro in der Leistung durch zumindest niedrigeren Speichertakt unterlegen. Für 149,- US-Dollar liegt der AIW 9200 keine Fernbedienung bei, was etwas verwundert, denn die vermutlich schnellere AIW 9000 Pro listet ATI in seinem Online-Shop inkl. Fernbedienung derzeit für 169,- US-Dollar.

Bisher sind die drei neuen All-in-Wonder-Produkte nur für die USA angekündigt worden, sie verfügen nur über einen NTSC-Tuner. Die in Europa über ATIs Grafikkarten-Partner vertriebenen All-in-Wonder-Karten verstehen sich hingegen zusätzlich noch auf die europäische und etwa in England und Deutschland genutzte Fernsehnorm PAL. Noch konnte ATI nicht sagen, ob und wann ein Europastart der AIW 9600 XT, AIW 9600 und AIW 9200 zu erwarten ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  2. 199€
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...
  4. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)

Angel 01. Mär 2004

Trotzdem daemlich....aber auf sowas steht ATI ja, neuestes Beispiel: Das Suffix "XT...

General M 27. Jan 2004

In der Tat, analoges TV ist doch total out =/

Virint 27. Jan 2004

ist aber ein nettes Wortspiel...all-in-one (alles in einem) und Wonder (ist wohl klar...

JTR 27. Jan 2004

Schlechte Bildqualität? Spezifikationen nicht eingehalten? Welchen Billighersteller hast...

JTR 27. Jan 2004

Na endlich auch eine Zwischenlösung von ATI. Und wer behauptet ATI Karten seien...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /