• IT-Karriere:
  • Services:

eBay übernimmt mobile.de

Kaufpreis für Fahrzeug-Marktplatz liegt bei rund 121 Millionen Euro

EBay hat die Bieterschlacht um mobile.de gewonnen und übernimmt den Online-Anzeigenmarkt für Fahrzeuge in Deutschland. Gerüchten zufolge sollen auch Yahoo und ISA, die gemeinsame Online-Rubriken-Tochter von Holtzbrinck, Ippen und WAZ zu den Bietern um mobile.de gehört haben.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mobile.de passt einfach hervorragend zu eBay Deutschland", erklärt Bill Cobb, Senior Vice President eBay International. "Die Kombination von mobile.de und eBay erlaubt unseren Nutzern die Auswahl aus den jeweiligen Vorteilen beider Unternehmen. So entsteht ein unglaublich effizienter Ort für den Kauf und Verkauf von Autos und anderen Fahrzeugen in Deutschland."

Stellenmarkt
  1. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Die in Hamburg ansässige mobile.de AG zählt mit über 800.000 gelisteten Fahrzeugen zu den führenden deutschen Online-Anzeigenmärkten für den An- und Verkauf von Fahrzeugen. Laut IVW besuchen über 22 Millionen Personen die Seite pro Monat. Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und später von der privaten Beteiligungsgesellschaft Granville Baird Capital Partners teilfinanziert.

EBay wird alle im Umlauf befindlichen mobile.de-Aktien für einen Kaufpreis von rund 121 Millionen Euro in bar übernehmen. EBay geht davon aus, dass die Übernahme geringfügige Auswirkungen auf die Umsätze 2004 haben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

talavietis 08. Feb 2004

Das Slimmste war, das mobile.de kein Geldueberweisung akzeptierte. Arme- wie ich aus...

Deamon 27. Jan 2004

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen... Genau deshalb finden 99% der "Verkäufer" ebay...

Netzialist 27. Jan 2004

genau: Gebote sind verbindlich und Garantie gibts keine... Ich glaub ich fang an Autos zu...

Jens 27. Jan 2004

hah, das gleich habe ich mir auch gedacht als ich das eben gelesen habe!

Michael 27. Jan 2004

10 € pro Anzeige...damit haben sie eh die meisten Kunden vertrieben.. ist nun einmal...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /